Restauration

Marienfigur vor dem Wasserburger Rathaus wird neu vergoldet

Wird restauriert: die Marienfigur am Rathaus.
+
Wird restauriert: die Marienfigur am Rathaus.
  • Heike Duczek
    vonHeike Duczek
    schließen

Bald wird sie wieder in neuem Gold erstrahlen: Die Marienfigur am Rathausbrunnen in Wasserburg wird restauriert.

Wasserburg – Seit gestern ist sie verschwunden: die Marienfigur vom Brunnen vor dem Rathaus. Die Stadt lässt die Skulptur säubern und neu vergolden – eine Maßnahme, die etwa 10.000 Euro kosten wird, teilt Stadtbaumeisterin Mechtild Herrmann auf Anfrage mit. Die Arbeiten werden nach ihren Angaben etwa vier bis sechs Wochen dauern. Ein Wasserburger Restaurator wird die Marienfigur wieder erstrahlen lassen.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier.

Sie stammt aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Das letzte Mal wurde sie restauriert, bevor sie nach der Neugestaltung des Marienplatzes im Jahr 1992 hier wieder ihren Platz fand. Zwischenzeitlich hatte sie im Garten des Englischen Instituts gestanden.

Aus dem Fisch- wurde der Marienbrunnen

Der Brunnen ist bereits im Stadtplan von 1615 verzeichnet. 1860 wurde er durch die heutige Anlage ersetzt, die Madonna wurde 1861 von Johann Baptist Lueginger vergoldet.

Damals wurde der Fisch- in den Marienbrunnen umbenannt, erhielt das Areal den heutigen Namen Marienplatz, berichtet der frühere Kreisheimatpfleger von Wasserburg, Ferdinand Steffan, im Jahrbuch 2004/2005 des Heimatvereins.

Mehr zum Thema

Kommentare