Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


NEUE JAGDPÄCHTER

Marco Anstötz und Julia Badelt übernehmen die Jagdpacht Schnaitsee-Süd

Beim Hochstand am Schillinger See präsentierten sich die neuen Jagdpächter von „Schnaitsee-Süd“ Julia Badelt und Marco Anstötz.
+
Beim Hochstand am Schillinger See präsentierten sich die neuen Jagdpächter von „Schnaitsee-Süd“ Julia Badelt und Marco Anstötz.
  • VonJosef Unterforsthuber
    schließen

Nach 52 Jahren hört das Ehepaar Anneliese und Thomas Schachner als Jagdpächter von Schnaitsee-Süd auf. Seit April gibt es nun Nachfolger: Julia Badelt und Marco Anstötz übernehmen das Gebiet zusammen mit ihrem Hund „Hunter“, wie die Jagdgenossenschaft mitteilt.

Schnaitsee – Wegen der Corona-Pandemie gab es keine Versammlung der Jagdgenossen. Die Jagdverpachtung im Schnaitseer Süden musste dennoch neu geregelt werden und steht nun fest: Julia Badelt und Marco Anstötz übernehmen das Gebiet. Dies hat die Jagdgenossenschaft nun öffentlich gemacht.

52 Jahre im Revier unterwegs

Die Eheleute Anneliese und Thomas Schachner, die dieses weitläufige Gebiet seit 52 Jahren betreut haben, gaben ihr Revier zum 31. März zurück.

Das könnte Sie auch interessieren: Rote Liste: Diese Tierarten sind in Deutschland vom Aussterben bedroht

Marco Anstötz ist nach seinem Zuzug 2008 bereits in diesem Revier „mitgegangen“ und hat seit 2014 das Revier „Schnaitsee.Süd 8“ gepachtet. „Ich bin dem Thomas und der Anneliese sehr dankbar, dass sie mir ermöglicht hatten, mit ihnen dieses große Revier kennenlernen zu dürfen.“

Gebiet von 800 Hektar Fläche

Wie Anstötz beim Gespräch am Hochstand am Schillinger See sagte, ist jetzt das komplette Revier 800 Hektar groß. „Es erstreckt sich von Kreuzstraße im Osten bis Sinzing, Bach und Moos im Westen und über Rinkertsham wieder zurück.

Da freut es mich, dass ich mit Julia Badelt, die seit März in Schnaitsee wohnt, eine erfahrene Jägerin mit mir bei dem großen Pachtgebiet dabei habe.“ Julia Badelt ist 41 Jahre alt und in Landau an der Isar gebürtig. Von Beruf ist sie Studienrätin an einem Gymnasium. Wie die beiden erzählten, hatten sie im letzten Monat bereits viel Arbeit mit dem Um- und Aufstellen von Hochsitzen.

Lesen Sie auch: Die Kunst des Jagens und die hohe Kunst der Wildküche

„Wir wollen durch die Jagd hochwertiges regionales Lebensmittel gewinnen. Das Fleisch wird von uns selbst verarbeitet und küchenfertig angeboten.“

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier.

Wegen der Pandemie wurde die Pacht direkt durch den Vorstand der Jagdgenossenschaft für die restlichen zwei Jahre der Pachtlaufzeit vergeben.

Der offizielle Beschluss wird nachgeholt, sobald wieder eine Versammlung möglich ist.

Mehr zum Thema

Kommentare