Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Beispiel für gelungene Ortsplanung

Maitenbeths Dorfmitte steht erneut im Fokus

Steht mal wieder im Fokus: Maitenbeths gelungene Ortsmitte mit dem neuen Rathaus.
+
Steht mal wieder im Fokus: Maitenbeths gelungene Ortsmitte mit dem neuen Rathaus.

Mehrfach preisgekrönt ist die neue Ortsmitte von Maitenbeth. Am Freitag, 20. Mai, steht sie erneut im Fokus einer Expertenbesichtigung. Auch interessierte Bürger können teilnehmen.

Maitenbeth – Der Bayerische Landesverein für Heimatpflege München, lädt Freitag, 20. Mai, von 15 bis 17 Uhr, zu einem weiteren Termin in der Veranstaltungsreihe „Hausbesuche“ ein. Diese richten sich an Architekten, Bürgermeister, Kreis- und Stadtheimatpfleger sowie interessierte Bürger. Unter dem Motto „Schauen – Erleben – Begreifen“ wird jeweils an einem Freitagnachmittag von 15 bis 17 Uhr eine städtebauliche Planung vorgestellt.

Lesen Sie auch: Preisgekröntes Rathaus Maitenbeth spielt Hauptrolle in Roadmovie

„Ein Problem der ländlichen Dorfmitten ist die Entvölkerung in Korrelation mit dem drohenden oder schon vorhandenen Leerstand. Um hier langfristige Lösungen zu finden und entsprechende Maßnahmen realisieren zu können, bedarf es einer Gesamtbetrachtung des Ortes“, so der Veranstalter in einer Pressemitteilung. Es mache keinen Sinn, eine Planung zur Behebung eines Missstandes in der Dorfmitte am Einzelgrundstück aufzufädeln, ist der Landesverein für Heimatpflege überzeugt.

Maitenbeth stehe als Beispiel dafür, eine Dorfmitte mit Hilfe des Planungsinstruments der Städtebauförderung – als übergeordnete fachliche Begleitung – räumlich und gestalterisch vorbildlich und nachhaltig neu zu beleben.

Treffpunkt zur Besichtigung mit Bürgermeister Thomas Stark und Altbürgermeister Josef Kirchmaier sowie den Architekten Udo Rieger und Axel Frühauf ist um 15 Uhr am Kirchplatz 9. Der Bayerische Landesverein für Heimatpflege bittet um Anmeldung unter info@heimat-bayern.de.re

Mehr zum Thema