Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Wieder freie Fahrt

Die Vollsperrung der B12 bei Maitenbeth endet am Abend des 6. Mai

straßmaier maitenbeth
+
Freie Fahrt auf der B12 bei Straßmaier heißt es ab heute Abend, 6. Mai. Unser Bild zeigt die frischen Straßenmarkierungen.
  • Andrea Klemm
    vonAndrea Klemm
    schließen

Gute Nachrichten vom Straßenbauamt Rosenheim: Die Bauarbeiten an der B12 zwischen Fahrnbach und Straßmaier kommen früher zu einem Ende als geplant. Die Vollsperrung der Straße endet am morgigen Donnerstagabend, 6. Mai.

Maitenbeth – Endlich kann die Fahrbahn zwischen Fahrnbach und Straßmaier einen Tag früher wieder für den Verkehr freigegeben werden, teilt Ursula Lampe, Pressesprecherin aus dem Bauamt, mit.

Am 19. April hatten die Bauarbeiten zwischen der Einmündung der Kreisstraße MÜ 53/B 12 (Fahrnbach) und der Kreuzung MÜ 43/B 12 (Straßmaier) begonnen. Dank des überwiegend guten Wetters und der passgenauen Planung, konnten die Arbeiten sicher und zügig, binnen knapp zweieinhalb Wochen durchgeführt werden.

Auch interessant: Windener Dorfstraße bei Haag soll saniert werden – Anwohner dürfen sich einbringen

Auf einer Länge von knapp fünf Kilometern wurde in diesem Bereich die Fahrbahn herausgefräst und eine neue Asphaltbinderschicht und -deckschicht eingebaut. Donnerstagabend wird die Vollsperrung aufgehoben und die Umleitungsbeschilderung abgebaut. Dann heißt es wieder freie Fahrt auf der Bundesstraße.

Auch interessant: Kiesweg zum Wertstoffhof in Maitenbeth wird zur Straße ausgebaut

Die Kosten in Höhe von rund 1,2 Millionen Euro für diese Maßnahme trägt die Bundesrepublik Deutschland als Straßenbaulastträger. In ihrem Auftrag ist der Freistaat Bayern, vertreten durch das Staatliche Bauamt Rosenheim, für die Instandhaltung der Bundesstraßen zuständig.

Mehr zum Thema

Kommentare