Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


2000 Euro für Sozialfond

Lions-Club Wasserburg unterstützt Tansania-Hospital weiterhin

Bei der symbolischen Scheckübergabe am Inn: (von links) Josef Zenz, ehemaliger Präsident des Lions-Clubs Wasserburg, Dr. Thomas Brei und Alexander Riedler, aktueller Präsident des Lions-Clubs.
+
Bei der symbolischen Scheckübergabe am Inn: (von links) Josef Zenz, ehemaliger Präsident des Lions-Clubs Wasserburg, Dr. Thomas Brei und Alexander Riedler, aktueller Präsident des Lions-Clubs.

Der Klinikbetrieb in Tansania mit Arzt und Priester Dr. Thomas Brei kann mit weiterer Hilfe durch den Lions-Club Wasserburg rechnen. Zur symbolischen Scheckübergabe kam es kürzlich am Inn.

Wasserburg – Eigentlich war der Wasserburger Priester und Mediziner Dr. Thomas Brei nur auf Heimaturlaub zuhause, da er seine Mutter er schon längere Zeit nicht mehr gesehen hatte. Außerdem musste er Passformalitäten erledigen. Trotzdem nahm sich Brei die Zeit, die Präsidenten vom Wasserburger Lions-Club über die Situation vor Ort in Tansania zu informieren.

Josef Zenz, Präsident bis Juni, und sein Nachfolger Alexander Riedler trafen sich mit Brei für ein kurzes Gespräch am Inndamm. Und natürlich hatten sie eine finanzielle Unterstützung für Breis Arbeit im Hospital in Tansania dabei. Das Geld wurde bereits Anfang des Jahres auf das Spendenkonto in der ehemaligen Pfarrei von Brei überwiesen. Jetzt gab es den symbolischen Scheck über 2000 Euro dazu.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier.

„Ich werde das Geld für den Sozialfonds sehr gut nützen können“, sagte Brei. „Aus diesem Sozialfonds werden die Behandlungen der sehr oft völlig mittellosen Patienten jeden Alters übernommen“, informierte der Priester und Arzt zur Verwendung des Betrages.

„Der Wasserburger Lions-Club will und wird die sehr wichtige Arbeit im Hospital auch weiterhin und nachhaltig unterstützen“, versprach Präsident Alexander Riedler. „Zumal wir mit Dr. Brei wissen, dass die Hilfe dort ankommt, wo sie direkt gebraucht wird.“

Josef Zenz fügte noch an, dass man verstärkt versuchen werde, weitere Spender über den Förderverein des Clubs zu erreichen. /MN

Kommentare