„Linden gehören zum Lindenweg“

Unterreit – Die Linden gehören zum Lindenweg in Stadl, so entschied der Gemeinderat Unterreit in seiner vergangenen öffentlichen Sitzung.

Die Mitglieder diskutierten dabei über einen Antrag einer Anwohnerin, eine große Linde fällen zu dürfen. Sie verursache starke Verschmutzungen der Dächer, begründete die Bürgerin ihren Wunsch.

Gepflanzt wurden die Linden schon lange vor der Bebauung und waren aufgrund ihre prägenden Wirkung ausschlaggebend für die Benennung des Weges und stehen auf den Ausgleichsflächen der Gemeinde. Gemeienderat Max Binsteiner (UWG) stellte fest, dass die Bäume gesund seien – „ein Lebewesen“. Auch Willi Huber (UWG) war der Meinung, dass zuerst die Bäume da waren, dann die Bebauung.

Das Gremium befürchtete auch, dass – wenn einmal ja gesagt worden sei – weitere Anwohner einen Antrag auf Fällung stellen könnten. Der Gemeinderat entschied sich gegen den Antrag mit einer Gegenstimme (Monika Linner FWG). Sie war der Meinung, die Bäume könnten eventuell gegen niedrigere ersetzt werden. fim

Kommentare