Leserbrief: Wasserwirtschaftsamt hat richtig entschieden

Zum Bericht aus dem Edlinger Gemeinderat über: „Gewerbe braucht kein Wasserschutzgebiet“:

Wenn dieses Thema Wasserentnahme Meggle nicht nur ernst, sondern auch existenziell nicht nur für 1000 Mitarbeiter und Tausende Milchbauern wäre, es wäre sonst etwas für eine Faschingszeitung. Einfach lachhaft, was da im Gemeinderat von Edling öffentlich zu diesem Thema gesprochen wurde. Selbst nur eine Miniwasserschutzzone, aber fürs Meggle-Wasser die Trinkfähigkeit absprechen wegen fehlender Schutzgebiete.

„Exzellente Qualität“

Der Satz: „Da muss doch am Wasserhahn im Büro der Hinweis hin, dass es sich um kein Trinkwasser handelt“, spricht für die Gedankengänge der Edlinger Räte.

Was geht in diesem Gemeinderat vor? Sind sie sauer auf Wasserburg, weil eine eingesessene Edlinger Firma im Wasserburger Gebiet sich erweitert, oder ist es der Neid über die Gewerbesteuer, die viele fleißige Mitarbeiter und Zigtausende Milchkühe erwirtschaften? Oder sind es nur die Nachwirkungen des verlorenen Wahlkampfes?

Das von Meggle und auch von Edling entnommene Wasser ist nicht nur von exzellenter Qualität, sondern kann dank überaus reichlichem Vorkommen ortsnah entnommen werden. Es wird Zeit, den selbst ernannten Wasserentnahme-Verhinderern die Stirn zu bieten. Dazu braucht es aber Schneid! Armer Bürgermeister Schnetzer! Das Wasserwirtschaftsamt hat richtig und vorausschauend für die nächsten 20 Jahre „Wasser Marsch“ beschlossen.

Sepp Baumann

(Kernzlbauer)

Reitmehring

Kommentare