Leitungen dürfen verlegt werden

-
+
-

Albaching – Die Telekommunikationsleitungen, die für den Anschluss eines Funkmasts notwendig sind, dürfen verlegt werden.

Dies hat der Gemeinderat Albaching einstimmig beschlossen. Die Leitungen sollen folgendermaßen verlaufen: entlang der Hohenlindener Straße rechter Hand in östliche Richtung im Einmündungsbereich der Gemeindeverbindungsstraße Stetten bis zum Mobilfunkstandort zur Anbindung des Funkmasts.

Gemeinderat August Seidinger (GWA) fragte, ob nach dem Eingraben der Leitungen eine Abnahme erfolge. Dies bejahte Bürgermeister Rudolf Schreyer (GWA). Er sei froh, dass diese „gemeinsame Lösung“ gefunden worden sei, um nicht wieder aufreißen zu müssen.

5G-Netz istSache des Bundes

Bernhard Mayer (GWA) wollte wissen, ob auch das „5G-Netz“ enthalten sei. „Werden wir da als Gemeinde eingebunden?“, fragte er weiter. Nein, entgegnete der Bürgermeister, dies werde auf die Gesetzgebung des Bundes hin veranlasst. „Schade, dass wir keinen Einfluss darauf haben“, erwiderte Mayer. id

Kommentare