Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Legendär: der ASV-Fasching in Rott

Eine große Gaudi für die Narren: der Sportlerball in Rott in der ASV-Halle.Rieger
+
Eine große Gaudi für die Narren: der Sportlerball in Rott in der ASV-Halle.Rieger

Rott – Der Fasching fällt heuer wieder aus – wegen Corona.

Doch auch der Krieg in der Ukraine hat die Freude am Feiern verdorben. Da kommt Wehmut auf angesichts eines Blicks zurück in die Wasserburger Zeitung vor 25 Jahren, als beispielsweise in Rott die Narren noch in Massen fröhlich feierten.

Mit Schwung startete die Gemeinde Rott in das neue Jahr 1997. Wie immer bot dabei der Fasching Gelegenheit für Geselligkeit beim traditionellen Sportlerball in der ASV-Halle, die wieder einmal voll besetzt war. Grund zum Feiern gab es für die Sportler genug. Unmittelbar nach dem Jubiläumsjahr des 50-jährigen Bestehens des ASV konnte Vorstand Hans Lanzinger anlässlich der Generalversammlung des Vereins nämlich einen Rekordhöchststand von 1733 Mitgliedern vermelden.

Damit gehöre man zu den vier Prozent Großvereinen in Bayern, verkündete Lanzinger stolz, praktisch mehr als die Hälfte der Gemeindebürger sei im Verein eingeschrieben. Aber auch die sportlichen Erfolge könnten sich sehen lassen, schaue man auf die Bilanz der elf Abteilungen, meinte er.

Dank sparsamer Haushaltsführung sei es möglich gewesen, sowohl einen zufriedenstellenden Sportbetrieb aufrechtzuerhalten, als auch den vielfältigen anderen Verpflichtungen nachzukommen, die besonders im Jubiläumsjahr auf den Verein zugekommen waren. Auch erinnerte Lanzinger an die Dringlichkeit einer neuen Turnhalle und dankte dem neuen Förderverein für dieses Projekt unter der Führung von Hartmut Bayer für seine Aktivitäten.

-

Kommentare