Lebensmittelmarkt wird größer

Obing – Geändert werden soll laut mehrheitlichem Beschluss des Obinger Gemeinderates bei zwei Gegenstimmen der Bebauungsplan „Amperwerke“ mit Ausweisung eines Sondergebietes mit der Zweckbestimmung „Großflächiger Einzelhandel“ zugunsten der Erweiterung der Verkaufsfläche des Norma Lebensmittelbetriebes von 956 auf 1210 Quadratmeter.

Da bereits die Eingrünungsflächen für die bestehende Bebauung nicht vollständig entsprechend dem noch gültigen Bebauungsplan angelegt wurden und mit dem Neubau noch etwas dazukommen müsste, wurde im Beschlussvorschlag der Verwaltung vorgeschlagen, die nötigen ökologischen Ausgleichsflächen von etwa 700 Quad ratmetern aus dem Ökokonto der Gemeinde gegen eine Entschädigungszahlung zu übertragen. Dieses Vorgehen fand jedoch keine Zustimmung bei den Gemeinderäten; die Ökokontoflächen sollte man eventuell für künftige eigene Baumaßnahmen aufsparen, so lautete die Argumentation. Gemeinderätin Fanni Mayer (CSU) verwies darauf, dass Norma durch Umplanung des Parkplatzes durchaus in der Lage wäre, die ökologische Ausgleichsfläche auch auf eigenem Grund zu schaffen. igr

Kommentare