SCHÜLER HELFEN SCHÜLERN

Langeweile in der Corona-Zeit? Die Berufliche Oberschule Wasserburg hat Ideen für Kinder

Wasser, das wandert: eine von vielen Ideen.
+
Wasser, das wandert: eine von vielen Ideen.

Experimente, Spiele, Basteln: Tipps gegen die Langeweile und Einsamkeit im Lockdown haben Schülerinnen und Schüler der Beruflichen Oberschule Wasserburg entwickelt.

Wasserburg – Die Zeit der Einschränkungen aufgrund der Corona-Maßnahmen kann lang werden – und langweilig. Dies gilt insbesondere für Kinder und Jugendliche, die aufgrund von Distanz- oder Wechselunterrichts schon den Großteil der Schulstunden zu Hause verbringen müssen und dann auch noch kaum Freunde treffen oder Freizeitaktivitäten auswärts mit anderen nachgehen können. Diese besondere Situation hat nun zu einem besonderen Schulprojekt geführt: Es haben sich Schülerinnen und Schüler der 11. Klasse FOS Sozial der Beruflichen Oberschule Wasserburg im Rahmen ihres Fachpraktikums der Bekämpfung dieser Langeweile angenommen.

Kein Praktikum, aber viele praktische Ideen

Diese Schülerinnen und Schüler absolvieren normalerweise ihre fachpraktische Ausbildung in Kindertagesstätten, Horten, Schulen, Förderschulen und Kindergärten. Da in diesen Einrichtungen derzeit häufig nur eine Notbetreuung erfolgt und die Praktikanten und Praktikantinnen deshalb kaum eingesetzt werden können, wurde die freigewordene Zeit für das Projekt genutzt. Das Ergebnis: Auf der Homepage der Schule finden Kinder und Jugendliche eine bunte Sammlung von Beschäftigungsideen für die Corona-Zeit daheim.

Lesen Sie auch:

Prozess um Anschlagsserie in Waldkraiburg beginnt im März (Plus-Artikel)

Schulen im Landkreis Rosenheim klagen über Wechselunterricht in Abschlussklassen (Plus-Artikel)

Selbstgemacht Erklärvideos und anschaulichen schriftliche Anleitungen zeigen Bastelideen, Anregungen für Experimente und Geschicklichkeitsspiele. Das Besondere: Man braucht keine ungewöhnlichen Materialien, die benötigten Dinge sind in jedem Haushalt oder im Laden zu finden. So hoffen die Berufliche Oberschule und Eva Schneider, initiierende Lehrkraft und selbst Mutter, dass ein Beitrag geleistet werden konnte, um Familien unbeschwerten Zeitvertreib zu ermöglichen.

Kommentare