Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Sonderfahrt der Grünen

Obing: Landtagsgrüne sprechen sich für Reaktivierung der LEO-Strecke aus

Ankunft am Bahnhof Obing bei einer Sonderfahrt der Grünen auf der LEO-Strecke zur Reaktivierung dieser Bahnlinie von Bad Endorf nach Obing: Hinter dem Transparent Grünen-Landtagsabgeordnete Gisela Sengl (von rechts), Frank-Matthias Ludwig (Geschäftsführer der Chiemgauer Lokalbahn Betriebsgesellschaft), Ludwig Schauberger (Vorsitzender des Vereins Chiemgauer Lokalbahn), Claudia Köhler, Markus Büchler, der Dritte Bürgermeister von Obing, Simon Voit (etwas verdeckt).
+
Ankunft am Bahnhof Obing bei einer Sonderfahrt der Grünen auf der LEO-Strecke zur Reaktivierung dieser Bahnlinie von Bad Endorf nach Obing: Hinter dem Transparent Grünen-Landtagsabgeordnete Gisela Sengl (von rechts), Frank-Matthias Ludwig (Geschäftsführer der Chiemgauer Lokalbahn Betriebsgesellschaft), Ludwig Schauberger (Vorsitzender des Vereins Chiemgauer Lokalbahn), Claudia Köhler, Markus Büchler, der Dritte Bürgermeister von Obing, Simon Voit (etwas verdeckt).

Obing – Die Grünen der Landtagsfraktion setzen sich für die Reaktivierung der Chiemgauer Lokalbahn ein, dafür trafen sich die Parteimitglieder Gisela Sengl, Claudia Köhler und Dr.Markus Büchler zu einer Sonderfahrt.

Für Köhler, Haushaltspolitikerin und Betreuungsabgeordnete für den Landkreis Rosenheim, ist es ein Unding, dass die Strecke nur durch das Engagement von Ehrenamtlichen befahren werden kann: „Die Reaktivierung dieser Strecke wäre nicht nur für unser Klima nötig, sondern brächte auch allen Pendlern und Schülern einen Mehrwert an Zeitgewinn und Komfort“, erklärt Köhler in einer Pressemitteilung.

Büchler, verkehrspolitischer Sprecher der Landtagsfraktion, erklärte in der Mitteilung: „Wer den ländlichen Raum tatsächlich stärken will, muss sich endlich um gute öffentliche Nahverkehrsanbindungen kümmern und in Schienen-Infrastruktur investieren. Die Nachfrage ist da, es fehlt der politische Wille bei der CSU.“ Sengl, Abgeordnete aus dem Landkreis Traunstein, empfing die Gäste, darunter Gemeinderäte und Vertreter von „Pro Bahn“ im Gasthaus „Zum John“ in Obing. „Ich freue mich, dass sich der Gemeinderat von Obing, Pittenhart und Amerang für eine Reaktivierung ausgesprochen hat. Die Reaktivierung und weitere Bahnhöfe in der Region würden die Menschen von den enormen Kosten für Benzin entlasten, bequeme Wege in die Arbeit ermöglichen und den sanften Tourismus stärken“, so Sengl.

re

Mehr zum Thema

Kommentare