Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Es läuft rund beim Turnverein Obing

Die Leistungsturnerinnen des TV Obing erturnten sich den oberbayerischen Meistertitel und sind bayerischer Vizemeister. Unser Foto (von links): Präsident Thomas Schmitz mit Vroni Grill, Melanie Hühlhofer, Anna Thusbaß, Hannah Lukas, Sophia Linner, Trainerin Ute Geber und Abteilungsleiterin Jutta Wackerbauer. Es fehlt Mariella Huemke.  Auer
+
Die Leistungsturnerinnen des TV Obing erturnten sich den oberbayerischen Meistertitel und sind bayerischer Vizemeister. Unser Foto (von links): Präsident Thomas Schmitz mit Vroni Grill, Melanie Hühlhofer, Anna Thusbaß, Hannah Lukas, Sophia Linner, Trainerin Ute Geber und Abteilungsleiterin Jutta Wackerbauer. Es fehlt Mariella Huemke. Auer

In sieben Abteilungen bietet der Turnverein TV Obing seinen aktuell 1509 Mitgliedern eine Vielzahl von sportlichen Aktivitäten. In der Jahreshauptversammlung zogen die Verantwortlichen Bilanz und ehrten die erfolgreichen Leistungsturnerinnen und ihren Präsidenten.

Obing – Derzeit brächten sich mehr als 70 Mitglieder ehrenamtlich ein, um den Sportbetrieb aufrechtzuerhalten, berichtete Vorsitzender Thomas Schmitz. Sportlicher Ehrgeiz und Teamgeist, ein unbändiger Gemeinschaftsgedanke und der respektvolle Umgang seien die Basis der erfolgreichen Vereinsentwicklung, die ohne die vielen freiwilligen Helfer und Gönner nicht möglich sei. Dementsprechend zufrieden blickte Schmitz auf das vergangene Vereinsjahr, das auch wieder einige sportliche Erfolge beschert habe. So wurden in den jeweiligen Abteilungsversammlungen die Fußballer für ihren Aufstieg in die Kreisklasse, die Tennisspieler der U30 und U18 für Meisterschaft und Aufstieg und die Volleyballerinnen in der Kreisjugendklasse zur Meisterschaft geehrt.

Die Ehrung der Leistungsturnerinnen habe er sich eigens für die Hauptversammlung vorbehalten, sagte Schmitz. Die Mannschaft um Trainerin Ute Geber erturnte sich beim Regionalentscheid in Pocking den oberbayerischen und beim Landesfinale in Tirschenreuth den bayerischen Vizemeistertitel. Letztlich sei aber nicht nur der Erfolg, sondern auch der Spaß am Freizeitvergnügen Sport wichtig.

Beachtlich ist laut Schmitz die Fluktuation der Mitglieder. 2017 seien 100 Mitglieder ausgetreten, aber gleichzeitig insgesamt um fünf mehr eingetreten. Der Verein habe sich knapp über der 1500er-Marke eingependelt und damit werde aus dem Vorsitzenden ein Präsident.

In seiner Funktion als stellvertretender Vorsitzender hob Fritz Baumann besonders die Verdienste von Thomas Schmitz heraus, der den Verein seit 30 Jahren – zwei Jahre als Stellvertreter und 28 Jahre als Erster Vorsitzender führt. Zum Dank überreichte Baumann die neu geschaffene Trophäe, den „silbernen Eberhart“ in der Kategorie „Bester Präsident“.

Die launige Laudatio hielt Ludwig Bürger. „Ich gratuliere dem Verein zu diesem Präsidenten“, sagte der ehemalige Fußballabteilungsleiter. Schmitz sei ein würdiger Vertreter des Ehrenamts, der es schaffe, 70 ehrenamtliche Helfer im Verein immer wieder aufs Neue zu motivieren. In seiner Amtszeit seien einige Baumaßnahmen realisiert worden und er sei ein Organisationstalent.

„Der Verein wird toll geführt“, lobten auch Bürgermeister Sepp Huber und Helmut Heigermoser vom Bayerischen Landessportverband BLSV. Er würdigte „die enorme ehrenamtliche Leistung“ und überreichte Schmitz die Verdienstnadel in Gold für sein „langes, verdienstvolles Wirken“.

„Ich bin gerührt“, sagte der Geehrte sichtlich bewegt. Mit der Ehrung habe er nicht gerechnet „und schon gar nicht mit einem silbernen Eberhard“, für den das Maskottchen der Fußballer Modell gestanden hatte.

Und auch die Mitglieder waren mit der Vereinsführung offensichtlich zufrieden. Bei den Neuwahlen wurden Schmitz, Baumann und der Dritte Vorsitzende, Ernst Kunz, sowie die Fähnriche Werner Specht, Georg Baumann, Josef Plank, Josef Parzinger und Ernst Hofmaier ebenso wie die Kassenprüfer Hans Asböck, Wolfgang Grill und Alexandra Zierer in ihren Ämtern bestätigt. Schriftführer Peter Schmitz stellte sich nicht mehr zur Wahl. Ihm folgt Lena Reiter.

Berichte aus den TV-Abteilungen

Turnen: Aktiv und mitgliederstark präsentiert sich die Turnabteilung mit derzeit 105 aktiven Turnern. Das Interesse sei schon bei den Jüngsten beim Eltern-Kind-Turnen groß, berichtete Abteilungsleiterin Jutta Wackerbauer. Besonders erfreulich hätten sich jedoch die jungen Leistungsturnerinnen entwickelt. In der neueingeführten Gauliga hätten die Obinger „Biss“ bewiesen und mit vielen guten Ergebnissen geglänzt. Im Juli habe der TVO dann ein Gaukinderturnfest ausgerichtet, an dem 278 Turner/innen aus 15 Vereinen teilgenommen hätten. Dabei hätten sich Anna Thusbaß, Vroni Grill, Sophia Linner, Melanie Mühlhofer und Hannah Lukas für die Bezirksliga Süd qualifiziert. Die jungen Turnerinnen hätten auch bei den Gaumannschaftsmeisterschaften in Töging gut abgeschnitten und ihre beständig guten Leistungen schlussendlich Ende November mit dem bayerischen Vizemeistertitel gekrönt. Mit Mariella Huemke, Nina Thusbaß, Antonia Stadler, Franzi Giel, Isabel Schlög, Marie Baumgartner und Magdalena Pöllner habe sich eine weitere Mannschaft gefunden, die schon einige Spitzenplätze vorzuweisen habe. Auch bei den Trampolinern laufe es gut. Obing habe die bayerischen Einzel- und Vereinsmeisterschaften ausgerichtet.

Fußball: Nach elf Jahren habe die erste Mannschaft den Aufstieg in die Kreisklasse geschafft, berichtete Abteilungsleiter Josef Plank. Die zweite Mannschaft belegte den sechsten Platz in der B-Klasse und die Damen den sechsten Platz in der A-Klasse. In der aktuellen Saison habe die erste Mannschaft nach der Vorrunde in der Kreisklasse auf dem fünften Tabellenrang überwintert. Die zweite Mannschaft liege auf Platz acht und die Damen, die sich aus einer Spielgemeinschaft aus Obing, Pittenhart und Seeon zusammensetzten, führten die A-Klasse an. Aktuell spielen etwa 110 Kinder in den Jugendmannschaften von Bambini bis A-Jugend. Spielgemeinschaften gebe es in der A-Jugend mit Seeon und Altenmarkt, bei der B-Jugend mit Seeon und Kienberg, bei der C-Jugend mit Pittenhart und Seeon und bei der D-Jugend mit Kienberg und Pittenhart. Bei der C-, D- und F-Jugend sind jeweils zwei Mannschaften gemeldet. Bei den Wieninger Libella-Turnieren erreichten die B- und auch die D-Junioren die Finalrunde und belegten den sechsten beziehungsweise fünften Platz im großen Teilnehmerfeld. Für die kommende Saison würden wieder Trainer gesucht, sagte Plank.

Tennis: Laut Abteilungsleiter Peter Baumann waren sieben Mannschaften in der Verbandsrunde gemeldet. Die Hobby-Damen hätten gleich im ersten Jahr den zweiten Platz belegt, den Aufstieg aber nicht wahrgenommen, weil sie in die Verbandsrunde gewechselt hätten. Die Herren 50 belegten den zweiten Platz in der Kreisklasse. Die Herren 30 erspielten sich den ersten Platz in der Bezirksklasse. Die U18 wurde ebenfalls Meister, die U14 landete auf dem zweiten Platz. Der dritte Tabellenrang war es am Ende für die U12, der zweite für die U10. Vereinsmeister in der Jugend wurden Hannah Mang (U10), Alexander Prögler (U12), Florian Thußbas (U14) Maximilian Prögler und Lea Straßer (U18). Vereinsmeister bei den Erwachsenen wurden David Kühn und Stephanie Loges. Bei den Senioren triumphierte Gerhard Pöschl, im Herren-Doppel Peter Baumann und Alexander Keck. Das Mixed entschieden Stefanie Winkler und Alexander Keck für sich. In der Winterrunde hatten die Herren 30 mit Platz vier den Abstieg vermieden, die Damen belegten in der Bezirksklasse II Platz vier. In der Saison 2018 sind mit Damen, Herren, Herren 30, Herren 50, Knaben U16, Knaben U14, Midcourt U10 und Kleinfeld U8 nun acht Mannschaften gemeldet.

Volleyball: Seit vier Jahren gebe es eine Ballspielgruppe für Kinder zum Ausprobieren verschiedener Ballspiele, berichtete Abteilungsleiter Richard Altenweger. Die U12 männlich landete in der ersten Saison der Chiemgaurunde auf Rang acht. Die U12 weiblich schaffte den fünften Platz in der Chiemgaurunde und in der Kreismeisterschaft. Die U13 und die U14 weiblich wurden jeweils Vierte in der Chiemgaurunde. Die U16 weiblich belegte Platz zwei in der Chiemgaurunde und verpasste mit Platz drei bei der Kreismeisterschaft die Qualifikation für die Oberbayrische Meisterschaft ebenso wie die U20 weiblich Kreisjugendklasse, die Platz eins in der Chiemgaurunde belegt hatte. Die U18 weiblich beendete die Kreismeisterschaft mit Platz fünf. Die Damen I qualifizierten sich mit dem zweiten Platz in der Chiemgaurunde für die Relegation zum Aufstieg in die Bezirksklasse. Darüber hinaus gebe es eine Freizeitmannschaft und eine AH-Damen, die kein Training ausfallen lasse.

Skisport: Die Skiabteilung freute sich über einen schneereichen Winter, berichtete Abteilungsleiter Ernst Kunz. Von November bis Ostern habe die bewährte und gut angenommene Skigymnastik Kinder und Erwachsene fit gemacht. Ein voller Erfolg seien der Sportlerball, die Radl-Rallye mit 140 Radlern und der bewährte Skibasar gewesen, der immer eine tolle Auswahl biete. Gleich zu Ostern habe das Rad- und Lauftraining begonnen. Jeden Montag um 18 Uhr treffen sich die Radfahrer an der Sporthalle, um in der Rennrad-Gruppe oder der Mountainbike-Gruppe in etwa zwei Stunden die nähere oder auch weitere Umgebung zu erkunden.

Eisschützen: Die Eisschützen haben laut Abteilungsleiter Hans Reiter an 66 Turnieren teilgenommen. Sehr erfreulich seien dabei die durchwegs guten Platzierungen gewesen. Ende Januar habe es bereits die 17. Auflage des Obinger Eisstockturniers in Ruhpolding gegeben. Mitte Februar waren die Turniere auf Eis beendet. Im Sommer 2017 belegte die erste Mannschaft den zehnten Platz in der BOL, im Winter den sechsten Platz in der KOL. Die zweite Mannschaft wurde im Sommer Zweiter der Kreisliga und schaffte den Aufstieg in die BOL und im Sommer Platz zehn in der BL. Die dritte Mannschaft wurde im Sommer Sechster der KKB. Im Winter erfolgte keine Teilnahme. Heuer sind bereits 103 Einladungen eingegangen. Man sei bereits bei sechs Eisturnieren und zwei Sommerturnieren angetreten und habe sich bei 35 Sommerturnieren angemeldet. Auch heuer ist ein Brotzeit- und auch ein Sommerturnier geplant. Das Dorfschießen findet am 10. August, das Sommerturnier am 11. und 12. August statt.

Theater: Die Theatergruppe hat einen Theaterausflug unternommen und im Rahmen des Ferienprogramms einen Theater-Workshop angeboten, der mit 16 Teilnehmern ausgebucht und ein voller Erfolg gewesen sei, berichtete Abteilungsleiterin Maria Schuster. Bei der anschließenden Aufführung hätten die Nachwuchsschauspieler dann gleich ihr Talent und ihre Lust am Theaterspielen unter Beweis gestellt. Das Angebot solle heuer wiederholt werden. Vor Kurzem habe die Theatergruppe die Komödie „Alles fest im Griff“ im Gasthof „Zur Post“ aufgeführt. Die Proben zu dem Theaterstück, das gut besucht gewesen sei, hätten im Dezember begonnen. Mit Sarah Knobloch und Alexandra Zierer seien zwei neue Mitglieder hinzugekommen. Zudem sei heuer mit neuer Technik für eine bessere Akustik gesorgt worden. ca

Kommentare