Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


E-Ladesäule: Drei Modellezur Abrechnung vorgestellt

Albaching – Dass an der neu installierten E-Ladesäule am Albachinger Dorfplatz nun das Aufladen über drei verschiedene Abrechnungsmodelle möglich ist, darüber informierte Bürgermeister Rudolf Schreyer (GWA) im Gemeinderat.

Betrieben werde die neue Säule über den Anbieter „E-Wald“, der drei Modelle der Bezahlung für die Aufladung von E-Fahrzeugen ermögliche: Die erste nennt sich „ chargeME“ und ist eine Kunden-App des Betreibers selbst.

Die zweite Möglichkeit heißt „Charge-Mobile“. Hierbei erfolgt das Aufladen über einen QR-Code, berichtete der Bürgermeister. Beim sogenannten „eRoaming“ funktioniere die Aufladung über einen anderen Betreiber.

Die alte Ladesäule, die am Wertstoffhof eingelagert wurde, könnte nun verkauft werden, so Schreyer.

Ein Beschluss war nicht notwendig.id

Mehr zum Thema

Kommentare