Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Kurs zum Mähen mit der Sense

Richard Bals zeigt die korrekte Mähhaltung und Technik.
+
Richard Bals zeigt die korrekte Mähhaltung und Technik.

Amerang – Nachhaltige Landschaftspflege liegt im Trend.

Locker und schwungvoll geht die Wiesenmahd von der Hand, wenn die Technik stimmt. Das Bauernhausmuseum Amerang des Bezirks Oberbayern veranstaltet am Samstag, 11. Juni, von 9.30 bis 16.30 Uhr, wieder einen Sensenmähkurs.

Für den einen ist es pure Arbeit mit Verletzungsgefahr, für Kursleiter Richard Bals eine Meditation mit Naturgenuss: Das Mähen mit der Sense. Der richtige Umgang und eine fachmännische Pflege des Geräts bilden die Grundvoraussetzungen einer erfolgreichen Arbeit. Richard Bals aus Waldhausen bei Schnaitsee schult in Werkzeugkunde und weist in die Kunst des „Dengels“ ein, denn „wer beim Dengeln schläft, wird beim Mähen wach.“ Die Teilnehmer sollen Sense, Wetzstein und Hammer mitbringen sowie festes Schuhwerk anziehen. Nach dem vom Museum organisierten Mittagsimbiss geht es zur praktischen Übung auf die Museumswiesen. Die richtige Körperhaltung ist ausschlaggebend für den Erfolg beim Sensenmähen. Kurs gebühr 35 Euro zuzüglich Eintritt, Mittagsimbiss ist inklusive. Anmeldung unter www.bhm-amerang.de oder Telefon 0 80 75/9 15 09-0.

Mehr zum Thema

Kommentare