Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Graffiti und Streetart

Kunstprojekt Essigfabrik Wasserburg: Zum Endspurt gibt es einen Malmarathon

Hat selber zur Spraydose gegriffen: die zweite Vorsitzende des AK 68, Katrin Meindl, und eins ihrer Werke, der Schriftzug „Essigfabrik“.
+
Hat selber zur Spraydose gegriffen: die zweite Vorsitzende des AK 68, Katrin Meindl, und eins ihrer Werke, der Schriftzug „Essigfabrik“.

2017 wurde hier zum letzten Mal Essig abgefüllt. Seitdem steht die ehemalige Fabrik der Firma Burkhardt in Wasserburg leer. Ein Jahr lang haben sich hier Street-Art-Künstler kreativ ausgetobt. Zum Finale gibt es jetzt zwei Ausstellungen und einen Malmarathon.

Wasserburg – Das Kunstprojekt „Essigfabrik“ befindet sich auf der Zielgeraden. Im Oktober endet das vom Kunstverein AK 68 initiierte und veranstaltete Vorhaben – nach einem Jahr kreativen Tun von Sprayartists auf dem früheren Werksgelände der Firma Burkhardt am Holzhofweg 15.

Führungen und Künstlerflohmarkt geplant

An der Essigfabrik findet am Samstag, 11. September, um 16 Uhr die Vernissage zur Ausstellung vom 12. September bis 10. Oktober, statt. Bereits um 12 Uhr beginnt ein Malmarathon von 24 Stunden. Mindestens sieben Künstlerinnen und Künstler werden live malen. Der AK 68 erwartet Felix Ruthkowski, Noir, Ret, Rabe, Storeoneone, K.M.1166 und Mr. Woodland. DJ Bassinsky legt dazu auf. Die Bar Helmut wird bewirten.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier.

An den darauffolgenden Samstagen und Sonntagen werden nach Vereinbarung Führungen durch die Essigfabrik stattfinden (Kontakt: 0171/4103719, auch WhatsApp oder Signal unter dieser Nummer). Im Ganserhaus werden ab Sonntag, 12. September, 13 Uhr, außerdem die vier Künstlerinnen und Künstler Manfred Braun, Marlies Fischer-Zillinger, Ingolf Hatz und Karl Kempf ausstellen. Sie haben den Ort der Essigfabrik seit Herbst 2020 fotografisch porträtiert, interpretiert und dokumentiert. Die vier unterschiedlichen Herangehensweisen bringen die Essigfabrik als „lost place“ auf individuelle Art dem Betrachter näher. Eine Videodokumentation über die Sprayartists erzählt von deren Beweggründen und von den Einflüssen auf deren künstlerische Arbeiten. Die vier Künstlerinnen und Künstler werden zur Eröffnung anwesend sein.

Das Jahr an der Essigfabrik endet am 10. Oktober ab 12 Uhr mit einer Finissage dort, wo alles begonnen hat: An der Essigfabrik. Die Bar Helmut wird dort ein letztes Mal öffnen, das Angebot des Künstlerflohmarkts „Cash & carry“ wird zum Verweilen, Suchen, Finden und spontanen Kaufen einladen. Auch im Ganserhaus wird ein Teil des Künstlerflohmarkts stattfinden. Die jeweils aktuellen Vorgaben zur Bekämpfung der Covid-Pandemie sind für alle Veranstaltungen und beide Ausstellungsorte zu beachten, teilt der Kunstverein mit. (re/duc)

Mehr zum Thema

Kommentare