Kühe brechen aus Stall in Maitenbeth aus: Nahe gelegene  B12 gesichert

Kuh Maitenbeth
+
20 bis 30 Kühe sind am Samstag aus einem Stall in Maitenbeth abgehauen. Die nahegelegene B12 musste gesichert werden.
  • vonPetra Maier
    schließen

Zwischen 20 und 30 Rinder, so die Polizei Waldkraiburg, sind am späten Samstagabend im Gemeindegebiet Maitenbeth ausgebüxt. Sie entkamen aus ihrem Stall, so die Polizei weiter.

Maitenbeth – Da eine Gefährdung von Verkehrsteilnehmern der nahe gelegenen Bundesstraße 12 durch die Tiere nicht auszuschließen war, wurde die Straße vorsorglich durch Einsatzkräfte der Feuerwehr Maitenbeth sowie der Straßenmeisterei Ampfing abgesichert.

+++ Lesen Sie auch: Stier marschiert mit Kühen durch Raublinger Baumarkt +++

Suche über Nacht eingestellt

Die meisten der Rinder konnten noch am Samstagabend in den Stall zurückgebracht werden. Aufgrund des starken Regens musste in der Nacht die Suche nach den restlichen sechs Rindern eingestellt werden. Am Sonntagmorgen wurde die Suche nach ihnen fortgesetzt. Dabei kam auch die Haager Polizei zum Einsatz. Am Nachmittag berichtete die Haager Feuerwehr, dass zwei Rinder in dem Waldstück eingepfercht werden konnten.

Am späten Sonntagnachmittag waren es nur noch zwei Rinder, die sich laut Auskunft der Polizei Waldkraiburg immer noch auf "freiem Huf" befanden. „Die Suche nach den beiden Ausreißern geht weiter“, hieß es von der Polizeidienststelle.

+++ Auch interessant: Weltberühmte "Außreißer-Kuh" Yvonne ist tot +++

Hinweise auf die "flüchtigen" Kühe

Hinweise zum Verbleib der restlichen Tiere nimmt die Polizeiinspektion Waldkraiburg unter Telefon 0 86 38/9 44 70 entgegen.

Kommentare