Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Küchentipps von den Pfaffinger Gartlern

-
+
-

Gesunde Lebensmittel selbst herstellen? Kein Problem für den Obst- und Gartenbauverein Rettenbach-Farrach.

Bei schönem Herbstwetter trafen sich Mitglieder bei Kassiererin Helene Spötzl zum Sauerkraut einmachen. Dabei erfuhren sie einiges, denn geschnittenes Kraut und Zutaten wie Salz, Wacholderbeeren und Apfelspalten standen bereit. Die Teilnehmer schichteten das Kraut sowie die Zutaten in einen Steintopf, damit es darin gärt. Schicht für Schicht ist das Kraut gestampft worden, bis der Saft heraus kam. Dieser Gärtopf braucht anschließend einen geeigneten Platz, damit sich Milchsäurebakterien entwickeln können. Nach etwa sechs Wochen ist das Kraut fertig und findet bei vielen Gerichten Verwendung. Unser Bild zeigt (von links): Vorstand Stefan Reich, Christine Glasl, Albert Spötzl, Rita Spötzl, Laurenz Spötzl.privat/Günster

Kommentare