+++ Eilmeldung +++

Fußgängerin von Lkw erfasst und schwer verletzt: Chiemseestraße vollständig gesperrt

Umleitung der Innstraße nach schwerem Unfall in Rosenheim

Fußgängerin von Lkw erfasst und schwer verletzt: Chiemseestraße vollständig gesperrt

Rosenheim - Am Dienstagvormittag (3. August) ereignete sich ein tragischer Unfall in der …
Fußgängerin von Lkw erfasst und schwer verletzt: Chiemseestraße vollständig gesperrt
Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Zahlreiche Live-Veranstaltungen

Kreativer Trubel in Wasserburg zur Veranstaltung „die letzten 120 Tage Essigfabrik“

Mr. Woodland sprayte hier schon mehrmals tolle Grafftalks.
+
Mr. Woodland sprayte hier schon mehrmals tolle Grafftalks.
  • Winfried Weithofer
    VonWinfried Weithofer
    schließen

Die Kreativen trieb es am Sonntag, 13. Juni, nach Wasserburg zur Essigfabrik. Der Auftakt der „letzten 120 Tage Essigfabrik“ fand statt. Es gab Musik, Graffiti, Verpflegung und Theaterproben live.

Wasserburg – Die Umgebung konnte kaum inspirierender sein: Aus einer Ecke wurde die Szenerie mit Musik beschallt, in einer anderen servierte die Bar Helmut Süßes und Saures, das Theater Wasserburg probte nebenan Ionescos Stück „Die Nashörner“ - aber die Hauptakteure waren an diesem Sonntag die Meister der Spraydose, die ihre Kunst an die Wand sprühten.

Die Frau für die Kunst: Kathrin Meindl, zweite Vorsitzende des AK 68.

Das könnte Sie auch interessieren: Junge Schnaitseer starten durch: Pommes rot-weiß im grasgrünen Kiosk am Wasserburger Inn

Munter ging es zu in der alten Wasserburger Essigfabrik, die in 120 Tagen abgerissen werden soll. Ihr soll mit verschiedenen Events in den nächsten Wochen ein würdiges Ende bereitet werden.

Schon am frühen Nachmittag waren zu dem Fest gut 70 Besucher gekommen, und Kathrin Meindl, zweite Vorsitzende des Künstler-Clubs AK 68 (Arbeitskreis 68), zeigte sich im kreativen Trubel gut gelaunt: „Das ist heute unser erster Event-Sonntag in der Essigfabrik.“

Kreative Köpfe saßen im Innenhof der Wasserburger Essigfabrik beisammen. Die Bar Helmut sorgte für Verpflegung.

Auch interessant: Kunst ist für alle da: Wasserburger Volontärin Sophia Huber probiert Graffiti sprühen aus

Zu den anwesenden Künstlern gehörte Daniel Westermeier alias „Mr. Woodland“ aus Erding, nach Meindls Worten ein „Superstar“ der Szene. „Auf seine Arbeiten sind wir sehr stolz“, so Meindl. Unter anderen zeigten auch die Graffiti-Spezialisten Maurice Bogdanski und Jens Müller ihre schöpferischen Fähigkeiten.

Ab 11. September lässt die Künstler-Gemeinschaft AK 68 im Ganser-Haus die vielseitigen Werke in einer Ausstellung namens „Essigfabrik“ Revue passieren.

Mehr zum Thema

Kommentare