Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


„Kirche horizontal“ in der ARTworld in Waldhausen

-
+
-

Aus gegebenem Anlass zeigt der Waldhauser Metallkünstler Georg Mayerhanser sein monumentales Werk „Kirche horizontal“ in der ARTworld in Waldhausen.

Diese zwölfteilige Arbeit ist im Jahr 2014 entstanden und hat die Größe zehn mal 2,5 Meter. Es ist ein Hauptwerk des Künstlers, gearbeitet in der Cut-Out-Technik aus Stahl und Lack. Für sein Kunstwerk hat Mayerhanser Anleihen von altertümlichen Kreuzwegen genommen. Eine Reaktion auf weltbewegende Texte, Bilder und Taten der Kirche in unserer Gesellschaft wird kommentiert. „Kirche horizontal“ wurde nach der Entstehung bisher nur einmal in der ARTworld gezeigt. Das Werk wurde unter anderem im Jahrbuch „Metalldesign 2021“ vom Verlag Hephaistos publiziert und umschrieben. Mayerhanser wird vom Verlag als deutscher Vertreter in der Metallkunst mit 30 Seiten vorgestellt. „Kirche darf man verlieren, aber nicht den Glauben“, konstatiert Georg Mayerhanser. Zu sehen ist die Installation auf der südlichen Parkzone der ARTworld. Der übliche Parkplatz kann während der Ausstellung nicht genutzt werden. Alternative Parkplätze sind vorhanden. Zu sehen ist das Werk an den Wochenenden 5. und 6. sowie 12. und 13. Februar von 13 bis 18 Uhr.Unterforsthuber

Kommentare