Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


So bleibt sie jung

Kirchdorferin Fanny Hangl feiert 85. Geburtstag

Fanny Hangl feierte ihren 85. Geburtstag. Seit über 60 Jahren an ihrer Seite: Ehemann Bartholomäus.
+
Fanny Hangl feierte ihren 85. Geburtstag. Seit über 60 Jahren an ihrer Seite: Ehemann Bartholomäus.

Gartenbauverein, Frauengemeinschaft und Eisstockschützen: So bleibt Jubilarin Fanny Hangl aus Kirchdorf jung.

Kirchdorf – In Hacklthal feierte Fanny Hangl in diesen Tagen ihren 85. Geburtstag. Ihre Tochter Josephine fasste zu diesem Anlass die wichtigsten Stationen ihres Lebens zusammen.

Am 9. Juni 1937 kam Fanny Hangl, geborene Glasl, zur Welt. Sie wuchs mit drei Schwestern, Leni, Maria und Liese, sowie zwei Brüdern, Johann und Franz, auf dem elterlichen Bauernhof in Walterstätt bei Lengmoos auf. Ihre Kindheit war behütet, aber entbehrungsreich.

Nach dem Besuch der Hauswirtschaftsschule in Haag heiratete sie mit 21 Jahren Bartholomäus Hangl (Jahrgang 1927) von Maxau, den sie beim Trachtenverein Lengmoos kennengelernt hatte, wo sie miteinander getanzt und Theater gespielt haben.

+++ Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier. +++

Nach der Hochzeit haben die beiden in Hackltal das alte „Gruber“-Anwesen gekauft und bald ein neues Haus gebaut. Es wurden die Kinder Peter, Josephine und Brigitte geboren, die dort eine schöne und wohlbehütete Kindheit verbringen durften.

Fanny Hangl hatte viel Arbeit, mit zunächst der kleinen Landwirtschaft, wo sie zusammen mit ihrem Mann auch die gesamte Heuernte auf dem unwegsamen Gelände von Hand einbringen musste. Auch der große Gemüse-, Obst- und Blumengarten machte viel Arbeit.

Das hielt sie aber nicht davon ab, mit Bartholomäus und einigen ihrer Geschwister Busreisen zu unternehmen, die sie unter anderem nach Potsdam, Berlin, Rom, Wien, in den Schwarzwald, nach Frankreich und in die Niederlande führten.

Lesen Sie auch: FaGeHa: Neue Kostüme für alle drei Garden

Ferner war sie auch im Gartenbauverein und in der Frauengemeinschaft aktiv. Ihre Leidenschaft aber war das Eisstockschießen beim ESV Hackltal, wo sie an zahlreichen Turnieren, auch in der Eishalle in Waldkraiburg, teilnahm. Auch die Seniorenausflüge mit Pfarrer Franz Seisenberger (ein Cousin der Jubilarin) mit Kirchenbesichtigungen und Einkehr beim Wirt, machten ihr immer große Freude.

Mittlerweile lassen Fanny und Bartholomäus Hangl ihr Leben ruhiger angehen. Sie freuen sich aber immer, wenn die neun Enkelkinder und die zwei Urenkelkinder (ein drittes ist unterwegs) die Großeltern in Hackltal besuchen.

Kommentare