Kindergarten wechselt Träger

Mit der Unterschrift von Bürgermeisterin Annemarie Haslberger, Geschäftsführer Alois Haslberger, Schwester Dominica Eisenberger und pädagogischer Leiterin Elfriede Unterstöger (Franziskushaus Au) sowie von Pfarrer Franz Seisenberger für die Kirchenstiftung Reichertsheim wurden die Verträge zur Übernahme der Trägerschaft für Kindergarten und Kinderkrippe in Reichertsheim durch das Franziskushaus wirksam. Foto Grundner
+
Mit der Unterschrift von Bürgermeisterin Annemarie Haslberger, Geschäftsführer Alois Haslberger, Schwester Dominica Eisenberger und pädagogischer Leiterin Elfriede Unterstöger (Franziskushaus Au) sowie von Pfarrer Franz Seisenberger für die Kirchenstiftung Reichertsheim wurden die Verträge zur Übernahme der Trägerschaft für Kindergarten und Kinderkrippe in Reichertsheim durch das Franziskushaus wirksam. Foto Grundner

Reichertsheim - Der Trägerwechsel für den katholischen Kindergarten mit Kinderkrippe in Reichertsheim ist nun perfekt. Zu Beginn des Kindergartenjahres 2013/2014 geht die Trägerschaft von der Pfarrkirchenstiftung an die Kongregation der Franziskanerinnen von Au über. Der formale Vollzug des Trägerwechsels ging vor Kurzem im Rathaus von Reichertsheim vonstatten.

Bürgermeisterin Annemarie Haslberger, Pfarrer Franz Seisenberger und Generaloberin Schwester Dominica Eisenberger unterzeichneten die Verträge im Beisein von Elfriede Unterstöger (pädagogische Gesamtleitung) und Alois Haslberger (wirtschaftlicher Geschäftsführer) vom Franziskushaus Au. Damit steht einem Weiterbetrieb des bisherigen Kinderhauses durch einen erfahrenen Träger nichts mehr im Wege.

Gemeinde und Pfarrkirchenstiftung sind sehr froh darüber, denn das Franziskushaus betreibt schon seit vielen Jahren gut geführte Kindergärten und soziale Kindereinrichtungen.

Der neue Träger will auf Dauer eine tragfähige wirtschaftliche Lösung erreichen und setzt auf Synergieeffekte mit der Gesamteinrichtung Franziskushaus Au. Die Verantwortlichen im Franziskushaus brächten vielfältige und bewährte Erfahrungen in allen verwaltungs- und abrechnungstechnischen Bereichen mit sowie in der künftigen pädagogischen Ausrichtung, hieß es.

Im Rahmen des Trägerwechsels wird die Einrichtung ab dem 1. September den Namen "Franziskus-von-Assisi-Kindergarten" tragen. Von großem Vorteil ist es in den Augen der Gemeinde, dass die Kinder im gemeindlichen Lebensumfeld zusammenbleiben können und die Pfarrkirchenstiftung, die Gemeinde und der Kindergarten weiterhin in allen religionspädagogischen Fragen weiter eng zusammenarbeiten werden. Die pädagogische Gesamtkonzeption des Kindergartens wird weiterentwickelt und neu ausgerichtet. Eine Öffnung für Kinder mit zusätzlichem Förderbedarf ist geplant.

Die pädagogischen Mitarbeiterinnen und das Reinigungspersonal werden vom neuen Träger übernommen. Die Kindergartenleiterin Bernadette Fenzl und ihr sechsköpfiges Team betreuen im Kindergarten derzeit 38 Kinder, davon 32 im Kindergarten- und sechs im Krippenbereich. Die Einrichtung hat eine Kapazität von insgesamt 64 Plätzen, davon 52 im Kindergarten und zwölf in der Krippe. Ab September 2013 wird den Kindern in Kindergarten und -krippe ein Mittagessen angeboten, das von der Küche des Franziskushauses Au frisch gekocht wird. gru

Kommentare