Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


25 Grundschüler mit dabei

Musical in Wasserburg: Kinderchor der evangelischen Kirche führt Stück über verlorenen Sohn auf

Die Kinder der evangelischen Kirche bei der Generalprobe für das Theaterstück „Und er rennt...“
+
Die Kinder der evangelischen Kirche bei der Generalprobe für das Theaterstück „Und er rennt...“

Endlich wieder einmal richtig auftreten. Darauf freut sich der Kinderchor der evangelischen Kirche schon seit Wochen. Mit dem Kindermusical „Und er rennt…“, das jetzt am Wochenende in der Christuskirche vorgeführt wird. Dabei haben die Schüler einiges investiert.

Von Karlheinz Rieger

Wasserburg – Rund 25 Kinder, vornehmlich im Grundschulalter, zeigten, was sie schauspielerisch und vor allem gesanglich draufhaben.

Bereits anlässlich des Gemeindefestes vor vier Jahren wurde das Musical schon einmal gespielt. Von der ursprünglichen Besetzung sind noch Kinder aktiv dabei, andere kümmern sich bereits um Technik und Bühnenarbeiten.

Erzählt wird das Gleichnis vom Verlorenen Sohn aus der Sicht der Angestellten bei dessen Vater, wobei auch die unterschiedlichsten Ansichten zu seinem Verhalten diskutiert werden.

Pfarrerin Cordula Zellfelder freut sich vor allem deshalb auf die Aufführungen, denn: „Die Kinder führen nicht nur irgendetwas auf, sie spielen es uns ins Herz!“

Damit würden sie zu Verkündigern einer Botschaft. Diese enthalte die Feststellung, dass Gott als unser Vater ebenso wie der Vater im Gleichnis nicht nur auf uns warte, sondern jedem eigens entgegengehe. Da sich vom Anfangslied „Ich will weg vom Zuhaus, weg von der Arbeit, weg vom Vater, einfach mal raus!“ an bis zur Wiederkehr mit einem großen Fest viel ereignet, regt das Stück des Öfteren zum Nachdenken an.

Für Probe im Gemeindehaus übernachtet

In den langen Probenwochen wurde auch schon mal mit allen Beteiligten im Gemeindehaus übernachtet.

+++Weitere Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier +++

Irene Kränzlein, Natalie Rokyta-Bräu, Marianne Luther und Marcella Specht ist es mit viel Aufwand und Herzblung gelungen, zusammen mit dem Chor und dem fleißigen Helferteam wieder eine runde und sehenswerte Sache zu präsentieren. Am Mittwoch dem 13. Juli, werden Schulklassen der Vorführung beiwohnen. Wer sich sonst noch das gut halbstündige Stück anschauen möchte, ist herzlich dazu am Samstag, 16. Juli, um 17 Uhr und am Sonntag, 17. Juli, beim Gottesdienst um 10 Uhr in der Christuskirche eingeladen.

Mehr zum Thema

Kommentare