Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


BAGGERARBEITEN IN VOLLEM GANGE

Kiesweg zum Wertstoffhof in Maitenbeth wird zur Straße ausgebaut

460 Meter lang ist das Straßenstück der Brandstätter Straße, das zum Wertstoffhof Maitenbeth führt und derzeit ausgebaut wird.
+
460 Meter lang ist das Straßenstück der Brandstätter Straße, das zum Wertstoffhof Maitenbeth führt und derzeit ausgebaut wird.
  • vonKarlheinz Günster
    schließen

Der Baubeginn der Asphaltierungsarbeiten für die Gemeindeverbindungsstraße zum Wertstoffhof Maitenbeth ist bereits Mitte März erfolgt. Man liege im Zeitplan, der Ausbau soll Ende Juni fertig sein, so Bürgermeister Thomas Stark.

Maitenbeth - Ordentlich gebaggert wird derzeit in Maitenbeth: Das 460 Meter lange Straßenstück von der Brandstätter Straße zum Wertstoffhof befindet sich im Ausbau.

Lesen Sie auch: Gemeinde Maitenbeth muss beim Haushalt in die Rücklage greifen

Der bisherige dreieinhalb Meter breite Kiesweg wird asphaltiert und auf fünf Meter verbreitert, damit ist künftig Begegnungsverkehr möglich. Der Verlauf ist leicht korrigiert und Kurven sind herausgenommen.

Auch interessant: Lückenfüllung in Lacken – Thema im Maitenbether Rat

Ende Juni soll das fertig sein, man liege gut im Zeitplan, bestätigt Bürgermeister Thomas Stark. Die Kosten inklusive Grunderwerb und Nebenkosten erreichen voraussichtlich rund 400.000 Euro. Die Zufahrt zum Wertstoffhof ist während der Bauarbeiten nach wie vor über Innach möglich.

Mehr zum Thema

Kommentare