+++ Eilmeldung +++

DWD warnt vor schwerem Gewitter in Teilen des Landkreises Rosenheim

Starkregen, Sturmböen und Hagel

DWD warnt vor schwerem Gewitter in Teilen des Landkreises Rosenheim

Landkreis Rosenheim – Der DWD veröffentlichte am Sonntagabend (26. September) eine amtliche …
DWD warnt vor schwerem Gewitter in Teilen des Landkreises Rosenheim
Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


AUS DEM GEMEINDERAT

Kiesstraße zum Stechlring in Rechtmehring wird nicht für Verkehr beschränkt

Hier dürfen Autos fahren und Personen spazieren gehen: auf der Kiesstraße in Rechtmehring zum Stechlring.
+
Hier dürfen Autos fahren und Personen spazieren gehen: auf der Kiesstraße in Rechtmehring zum Stechlring.
  • VonFranz Manzinger
    schließen

Keine Durchgangsbeschränkung für den Verkehr wird es auf der Kiesstraße in Rechtmehring zum Stechlring geben. Der Gemeinderat sieht keine Veranlassung dazu.

Rechtmehring – Zum wiederholten Male lag dem Gemeinderat Rechtmehring ein Antrag zur Durchfahrtsbeschränkung der Kiesstraße vom Gewerbegebiet zum Stechlring vor.

Diese Straße wird gerne von Hundebesitzern zum Gassi gehen benutzt, wogegen auch überhaupt nichts spricht, war sich das Gremium einig.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier.

Anscheinend hatte der Antragsteller allerdings ein negatives Erlebnis mit einem Autofahrer, als er mit seinem Vierbeiner unterwegs war.

Alle Räte waren sich einig, hier nichts zu verändern, zumal auch der tägliche Marsch eine Kindergartengruppe zum „Grünen Gruppenraum“ an den Nasenbach bisher zu keinerlei Zwischenfällen geführt habe.

Mehr zum Thema

Kommentare