Kiesgruben in Reichertsheim sollen wieder rekultiviert werden

Die Grube in Langrain bleibt vorerst in Betrieb.
+
Die Grube in Langrain bleibt vorerst in Betrieb.

Reichertsheim –. Zwei Kiesgruben in der Gemeinde Reichertsheim bleiben mindestens um weitere fünf Jahre in Betrieb.

Darüber sprach der Gemeinderat in seiner Sitzung. Die Firma Willi Ostermaier aus Dorfen betreibt die beiden Gruben, eine südlich von Ramsau und die andere bei Langrain. Man schaffe, kündigte das Unternehmen an, die Auffüllung und Rekultivierung nicht innerhalb der Frist, weshalb man die um fünf Jahre bis Ende 2025 verlängern möchte. Dazu sollte die Gemeinde eine Stellungnahme abgeben, die Entscheidung trifft das Landratsamt, teilte Bürgermeister Franz Stein (Einigkeit Ramsau) mit: „Wir haben wenig Einfluss.“ Der Rat befürchtet, dass diese Fristen noch weiter in die Zukunft ausgedehnt werden. Befürchtungen, nach denen die Gruben gar nicht aufgefüllt werden, widersprach er, das habe er selbst gesehen. Mit dem Landratsamt habe er aber vereinbaren können, dass man jährlich den Fortschritt prüfe.

Zudem, ergänzte Gemeinderat Stephan Baumgartner (Einigkeit Ramsau), sei das grundsätzlich eine Sache zwischen Grundeigentümer und dem Unternehmen. Einstimmig beschloss der Gemeinderat das gemeindliche Einvernehmen für die Verlängerung. Karlheinz Günster

Kommentare