Keine Beschwerden

Haag – Das Landratsamt Mühldorf hat jetzt Stellung genommen zur Beratung des Haager Bauausschusses bezüglich der Kiesgrube an der Bundesstraße 12.

Die Genehmigungsbehörde weist darauf hin, dass der zu verlängernden Bestandsgrube bei der Erstgenehmigung ein Rekultivierungsplan zugrunde gelegen habe, der auch als Bestandteil der Genehmigung umzusetzen sei.

Die Rekultivierung werde nach festgelegten Abbauabschnitten erfolgen. Derzeit sei der Kiesabbau hier noch nicht so weit fortgeschritten, sodass auch noch nicht mit der Rekultivierung habe begonnen werden können. Die Überwachung der Umsetzung erfolge unter anderem mit den jährlich vorzulegenden Jahresberichten sowie Ortseinsichten.

Entgegen den Aussagen in der Beratung in Haag seien im Landratsamt bislang keine Hinweise oder Beschwerden über eine verzögerte Rekultivierung eingegangen. Die Erweiterung der Grube, zu der der Markt Haag sein Einvernehmen erteilt habe, sei Anfang des Jahres 2020 genehmigt worden.

Die Bestandsgrube sowie die Erweiterung seien als zusammenhängende Einheit zu betrachten. Der Rekultivierungsplan der Erweiterung berücksichtige auch die Bestandsgrube in der geplanten Zug-um-Zug-Rekultivierung. re

Kommentare