Katzenliebe in Isen: Nurejew, Lotte und Pumuckl leben in einem Baumstamm

Das ist Tierliebe: Damit es nicht ins „Nest“ regnet, wurde ein Schirm über der Baumöffnung platziert. Unser Bild zeigt auch das Muttertier, das vermittelt werden soll.
+
Das ist Tierliebe: Damit es nicht ins „Nest“ regnet, wurde ein Schirm über der Baumöffnung platziert. Unser Bild zeigt auch das Muttertier, das vermittelt werden soll.

Zunächst fiel den Besitzern eines weitläufigen Gartens in Loipfing nur eine fremde schwarze Katze auf. Doch bald entdeckten sie in einem hohlen Weidenstamm drei junge Kätzchen.

Isen – Rudolf – nach dem Tänzer Rudolf Nurejew –, Lotte und Pumuckl, wie Wiebke Kleinschmidt die zwei Tiger- und ein mehrfarbiges Kätzchen, genannt hat, haben das Herz der Hausbewohner in Loipfing 14 inzwischen längst erobert.

Als Kleinschmidt und das befreundete Ehepaar Haller befürchten, dass es die drei Kätzchen, um die sich die Mutterkatze immer weniger gekümmert hatte, aus der 1,40 Meter tiefen Höhle nicht allein heraus schaffen, hat Claus Haller vorsichtig ein Loch in den Stamm gesägt. Doch offenbar hat das laute Geräusch die Kätzchen so sehr verschreckt, dass eines nach dem anderen doch den Aufstieg schaffte. „Auf einmal schauten oben drei Katzen aus dem Stamm“, erinnern sich die drei Tierfreunde an die letztlich überflüssige Rettungsaktion.

Mit Haushund Chico angefreundet

Seitdem werden die drei Jungtiere im Gästezimmer im Haus aufgepäppelt. Auch mit dem Loipfinger Haushund Chico haben sie sich schon angefreundet. Chico und die beiden Katzen des Ehepaars Haller sind der Grund, warum jetzt ein neuer Platz für die Katzenmutter gesucht wird. Sie hat nämlich Angst vor dem gutmütigen Labrador, zudem ist eine der Katzen unverträglich mit anderen Katzen.

Bei den jungen Tieren hoffen die Loipfinger auf mehr Toleranz der dominanten Katze. „Wir suchen einen Platz als Freigängerkatze“, erklärt Kleinschmidt. Dass die zierliche Kätzin sich schnell an Menschen gewöhnt, weiß sie, weil diese sofort kommt, wenn sie die Stimme Petra Hallers hört. „Sehr schmusig und handzahm“, beschreibt Petra Haller die noch sehr junge Katzenmutter, die immer noch in der Baumhöhle lebt, ihre Jungen aber ganz offensichtlich nicht vermisst.

Das könnte Sie auch interessieren: Irmgard Hibler: 100 Tage im Amt als Bürgermeisterin in Isen

Bevor die schwarze Katze mit dem weißen Brustfleck und den Kulleraugen zu neuen Besitzern kommt, wollen Kleinschmidt und das Ehepaar Haller sie auf eigene Kosten sterilisieren lassen. Sie wollen auch verhindern, dass die Katzenmama ins Tierheim muss. Wer das Tier aufnehmen will, kann sich unter 08083/9323 bei den Hallers melden.

Kommentare