Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


WICHTIGE PERSONALIE

Julian Zwirglmaier: vom Schüler zum stellvertretenden Schulleiter am Gymnasium Gars

Julian Zwirglmaier wird neuer stellvertretender Schulleiter am Gymnasium Gars.
+
Julian Zwirglmaier wird neuer stellvertretender Schulleiter am Gymnasium Gars.

Er war Schüler am Gymnasium Gars und kehrt jetzt als stellvertretender Schulleiter zurück: Julian Zwirglmaier wird Nachfolger von Manfred Esefeld.

Gars – Ein Schuljahr lang musste und muss das Gymnasium Gars trotz Corona-Krisenmanagement ohne stellvertretenden Schulleiter vor Ort auskommen, nachdem bei Studiendirektor Manfred Esefeld in den Sommerferien 2020 eine schwere Erkrankung diagnostiziert worden war.

Vorgänger kann nicht in Schule zurückkehren

Zwar stabilisierte sich sein Gesundheitszustand, aber an eine Rückkehr an die Schule war für den nun zu einer Hochrisikogruppe zählenden Stellvertreter des Schulleiters nicht zu denken – für beide Seiten eine schmerzliche Erfahrung: „Die Schule vermisste das überaus tatkräftige und daher hochgeschätzte Schulleitungsmitglied und den engagierten Lehrer sehr, auf der anderen Seite fiel es Herrn Esefeld entsprechend schwer, unter diesen traurigen Rahmenbedingungen von seiner Schule, mit der er sich immer völlig identifiziert hatte, Abschied nehmen zu müssen“, bedauert Schulleiter Gunter Fuchs. Zum Ende dieses Schuljahres wäre Esefeld regulär in den Ruhestand gegangen.

Lesen Sie auch: Herausforderung „Corona-Abitur“: Schülerinnen aus Gars zwischen Dankbarkeit und Unsicherhe

„Einen gewissen Trost in dieser Situation“, so Fuchs, bedeutete daher die Mitteilung des Kultusministeriums, dass ab 1. August Studiendirektor Julian Zwirglmaier (37) die Nachfolge von Manfred Esefeld antreten wird. Zwirglmaier war selbst Schüler am Gymnasium Gars, das er über die Jahre hinweg nie aus den Augen verloren habe.

Zwirglmaier: Alte Schule pflegen und unterstützen

„Seine Bewerbung um die ausgeschriebene Stelle kam daher sehr bewusst, getragen von dem Gedanken, vieles, was er an seiner früheren Schule besonders geschätzt hatte, weiter pflegen und unterstützen zu können“, so Fuchs.

Das könnte Sie auch interessieren: Wenn der Lehrer mit Hilfe der Schüler Graffiti sprüht - in Wasserburg ist das ganz legal

Andererseits wird Zwirglmaier aber auch neue Ideen und Impulse an die Schule mitbringen, ist der Schulleiter überzeugt. Schließlich habe der neue stellvertretende Leiter fünf Jahre in der Gymnasialabteilung des Kultusministeriums gearbeitet. Hier sei er unter anderem für Humanistische und Sprachliche Gymnasien, für Alte Sprachen, für Fragen der Schullaufbahn, der Begabtenförderung und des Hochschulzugangs zuständig gewesen.

Aktuelle Artikel und Nachrichten finden Sie in unserem Dossier zur Corona-Pandemie

Vor seiner Abordnung an das Ministerium war er nach seinem Studium in München und Lecce/Italien und dem Referendariat am Theresien-Gymnasium München, in Donauwörth und Vaterstetten als Lehrer für seine Fächer Latein, Psychologie und Italienisch zunächst in Coburg und später in Höhenkirchen-Siegertsbrunn eingesetzt gewesen.

Erfahrungen als Schulpsychologe

Nicht nur seine Liebe zu den alten Sprachen, sondern auch seine Erfahrungen als Schulpsychologe lassen ihn als ideale Besetzung für seine ehemalige und wieder neue Schule erscheinen, ist dem Gymnasium Gars die gezielte und einfühlsame pädagogische Betreuung seiner Schülerinnen und Schüler doch nach wie vor ein großes Anliegen, so Schulleiter Fuchs.

„Insofern freuen sich alle Beteiligten schon auf das neue Schuljahr, wenn wir wieder mit komplettem Team und mit Sicherheit perfekt passender Verstärkung an die Arbeit gehen können“, betont er.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier.

Einen weiten Weg wird Zwirglmaier zu seinem neuen Arbeitsplatz nicht haben, denn er wohnt mit seiner Frau und den beiden Töchtern in Dorfen. Und dass er seiner ehemaligen und zukünftigen Schule schon wieder recht nahe ist, bestätigt sich nach Angaben von Fuchs auch schon in „intensiven digitalen Kontakten und ersten unterstützenden Aktivitäten in diesen nicht gerade einfachen Zeiten“.

Mehr zum Thema

Kommentare