Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Artenvielfalt im Naturgarten

Jugendgruppe des Obst- und Gartenbauvereins Babensham nimmt an Meisterschaft teil

Die Jugendgruppe „Grashüpfer“ mit (hinten, von links) dem Vorstandsmitglied des Verbandes für Gartenbau und Landespflege, Rupert Altermann, Kreisvorsitzendem für Gartenbau und Landespflege Rainer Steidle sowie den Gruppenleiterinnen Agnes Haug und Isabella Eicher.
+
Die Jugendgruppe „Grashüpfer“ mit (hinten, von links) dem Vorstandsmitglied des Verbandes für Gartenbau und Landespflege, Rupert Altermann, Kreisvorsitzendem für Gartenbau und Landespflege Rainer Steidle sowie den Gruppenleiterinnen Agnes Haug und Isabella Eicher.

Im Rahmen des Projekts „Artenvielfalt im Naturgarten“ gestaltet die Jugendgruppe des Obst- und Gartenbauvereins St. Leonhard/Babensham trockene Bodenfläche um.

Babensham – Der Obst- und Gartenbauverein St. Leonhard/Babensham hat sich mit seiner Kinder- und Jugendgruppe, die Grashüpfer, an der Vielfaltsmeisterschaft des Bayerischen Landesverbandes für Gartenbau und Landespflege beteiligt.

Mit ihrem Beitrag haben sie auf Kreisebene den zweiten Preis erzielt. Das Thema des Projekts heißt: Artenvielfalt im Naturgarten. Direkt am Eingang zum Kindergarten St. Martin in Babensham hat man eine drei Quadratmeter große, sehr trockene Fläche mit dürrem Rasen zu einer wertvollen Naturfläche umgestaltet. Mit Naturmaterialien wurde ein Lebensraum für Insekten gestaltet und trockenheitsverträgliche Stauden wurden eingepflanzt.

+++ Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier. +++

Die Kinder und Jugendlichen mit ihren Gruppenleiterinnen Isabella Eicher und Agnes Haug, waren dabei sehr aktiv, sammelten Materialien, bereiteten den Boden vor, gestalteten mit Farben und bohrten viele Niströhren für Wildbienen in einen dekorativen Baumstamm.

Der Kreisvorsitzende für Gartenbau und Landespflege Rainer Steidle und sein Vorstandskollege Rupert Altermann konnten bei der Preisübergabe das kleine jedoch sehr nachahmenswerte Naturgärtchen auszeichnen. Die Vereinsvorsitzende Brigitte Früchtl überraschte die Kinder mit einer Runde Eis und einem Pizzagutschein.

Steidle betonte, dass viele kleine Projekte der Gartenbauvereine im Landkreis Wasserburg einen wertvollen Beitrag für den Umweltschutz leisten und besonders Kinder und Jugendliche Mitgestalter sind.

re/SF

Mehr zum Thema