Ist der neu erweiterte Kindergaren Sankt Rupertus in Eiselfing schon wieder zu klein?

„Obwohl die Bauarbeiten noch nicht ganz fertig sind, ist der erweiterte Kindergarten Sankt Rupertus jetzt schon voll belegt“. So informierte der Eiselfinger Bürgermeister Georg Reinthaler (Grüne/SPD) den Gemeinderat .

Eiselfing – In der jüngsten Sitzung des Gremium erfolgte die Bestätigung der Bedarfszahlen für die Betriebserlaubnis von der Erzdiözese München und Freising. Die Nachricht sorgte dafür, das es für einen Augenblick ziemlich ruhig im Sitzungsraum wurde. Die Gemeinderatsmitglieder waren baff. „Zur Zeit sind 150 Regel- und 36 Krippenplätze belegt“, antwortete Reinthaler auf die Nachfrage von Rupert Reininger (UWE). Die Frage von Michael Maier (CSU) „Sind das lauter Kinder aus dem Eiselfinger Gemeindebereich?“ bestätigte der Bürgermeister mit Ja. Neu im Zusammenhang mit den Kindergartenplätzen ist die geplante Entstehung eines Verbundes aus den Kindergärten der Gemeinden Amerang, Babensham und Eiselfing. „Die Sache ist am Laufen“, fügte Georg Reinthaler an. Sobald es weitere Informationen gibt, werde er dem Gemeinderat und der interessierten Öffentlichkeit über die Planungen berichten. bua

Kommentare