MITMACHER GESUCHT

Isenerin Rosmarie Weigert organisiert Bilderausstellung im Impfzentrum Erding

Will der Corona-Pandemie mit Kunst begegnen: Rosmarie Weigert. Die Isenerin organisiert eine Ausstellung im BRK-Impfzentrum in Erding. Künstler aus dem Landkreis können sich bis morgen bei ihr anmelden.
+
Will der Corona-Pandemie mit Kunst begegnen: Rosmarie Weigert. Die Isenerin organisiert eine Ausstellung im BRK-Impfzentrum in Erding. Künstler aus dem Landkreis können sich bis morgen bei ihr anmelden.
  • Klaus Kuhn
    vonKlaus Kuhn
    schließen

Jetzt aber flott: Wer seine Bilder im Erdinger Impfzentrum ausstellen möchte, kann sich bis Dienstag, 23. Februar, bei der Isener Künstlerin Rosmarie Weigert melden. Sie organisiert eine Bilderschau unter dem Thema „Hoffnung“.

Erding/Isen – Rosmarie Weigert aus Isen hat Großes vor: Sie will gemeinsam mit anderen Künstlern das Covid-19-Impfzentrum in der großen Turnhalle der Schule am Lodererplatz in Erding als Ausstellungsraum nutzen. Darauf hat sie sich mit dem BRK verständigt. Thema der Bilderschau: „Hoffnung“.

Künstler können zu Corona-Zeiten nicht ausstellen

Da auch viele Künstler unter der Corona-Pandemie leiden, weil keine Ausstellungen stattfinden können, hat Weigert die Gelegenheit beim Schopf gepackt und in nur wenigen Tagen mit den Verantwortlichen des BRK ein Ausstellungskonzept erarbeitet.

Auch interessant:

Farbe im Rathaus

Wie kommen Senioren aus Kolbermoor zum Impfzentrum?

Bis zum Dienstag, 23. Februar, können sich die Künstler, die mitmachen wollen, per E-Mail an rosmarie.weigert@gmx.de melden.

Nach Eingang der Anmeldung will Weigert postwendend ein Infoblatt an die Teilnehmer verschicken. Sie geht davon aus, dass jeder Künstler ein bis drei Bilder – Größe A3 bis 100 mal 120 Zentimeter – beisteuern kann. Aufgehängt werden die Werke an den Bauzäunen, die die große Turnhalle so strukturieren werden, dass zwei Impfstraßen entstehen können. Auf diese Weise hätten bis zu 60 Bilder Platz, so Weigert.

Sie lädt Künstler aus dem Landkreis ein mitzumachen. Kosten würden nicht entstehen. Sollte allerdings ein Bild verkauft werden, wird eine Spende ans BRK erbeten, das schließlich die Ausstellung ermöglicht habe. Ausstellungsdauer werde bis Ende der Impfzeit sein, wobei durchaus die Möglichkeit besteht, die Bilder zu wechseln.

Die Zeit drängt

Der Zeitdruck ist groß, denn bereits Ende Februar will das Impfzentrum von der kleinen in die große Turnhalle am Lodererplatz umziehen. Abgabe der Bilder ist deshalb am kommenden Sonntag, 28. Februar, um 10.30 Uhr vor Ort in Erding.

Weigert freut sich: „Das Thema ist so vielfältig, und wir haben unsere Bilder aus der Seele gemalt – in der Hoffnung, dass dieser Wahnsinn bald wieder vorbei ist.“

Mehr zum Thema

Kommentare