Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Konzert beim John

Irland in Obing: Familienband spielt bei Patrick´s Day-Party

„Die John Barden Family und Keith Smith“ (von rechts): John Barden, Keith Smith, John-Patrick Barden und Anne Lo Latour.
+
„Die John Barden Family und Keith Smith“ (von rechts): John Barden, Keith Smith, John-Patrick Barden und Anne Lo Latour.
  • VonInge Graichen
    schließen

Die Band „Die John Barden Family und Keith Smith“ holte bei ihrem Konzert Irland nach Obing.

Obing – Die Patrick’s Day-Party in der Kleinkunstbühne in Obing ist seit vielen Jahren ein Muss für Irland-Fans in der Chiemsee-Region.

Dabei gibt es irisches Lebensgefühl von der Familienband „Die John Barden Family und Keith Smith“ mit vier Mitgliedern. . John Bardens Sohn, John-Patrick, als geborener Bayer, verlieh dem Auftritt einen Hauch von bayrisch-österreichischer Feierkultur.

+++ Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier. +++

Ansonsten wurde von den vier Mitgliedern vor allem die traditionelle irische Musik zelebriert, ergänzt um einige Songs zeitgenössischer Sänger, arrangiert in dem für die Band typischen Stil.

Balladen geprägt von der wechselvollen Geschichte Irlands wechselten mit tänzerischen Reels und Jigs ab. „I wish I was back home in Derry“ erzählt die Reise irischer Rebellen, die nach dem Aufstand von 1803 ins Exil nach Australien verbannt wurden. Neben ähnlichen Songs, beispielsweise dem Liebeslied an Irland „Song for Ireland“ von Phil Colclough, standen Instrumentalstücke, die vom unverwechselbaren Ton der Geige von Keith Smith lebten. Als Zugabe wurde „Whiskey in the Jar“ gspielt.

sh

Mehr zum Thema

Kommentare