In schwierigen Zeiten ist der Wald Kraftquelle

-
+
-

Es gibt tägliche Negativrekorde zu Corona, laufende Ermahnungen und immer neue Regeln mit weitreichenden Einschränkungen durch die Politik.

Wer da seine Zuversicht behalten möchte, benötigt Kraft. Eine Quelle dafür ist der Wald, dessen Bäume ein Begriff für Standhaftigkeit und Trotz sind, wie hier im Großhaager Forst bei Maitenbeth. Wem es gelingt, den Waldboden zu spüren, die Gerüche wahrzunehmen, den Wind zu fühlen, die Vögel zu hören, die Schönheit der Farben wahrzunehmen und den Augenblick mit allen Sinnen zu genießen, hat nicht nur sein Immunsystem gestärkt, sondern sich damit aus dem Karussell des täglichen Alarmzustandes für einen Moment befreit. Günster

Kommentare