Historisches am Inndamm

+

Olli Völker, der Wirt zur Gaststätte "Innrausch" am Wallenstein-Areal, scheut keine Mühen noch Kosten, so authentisch wie möglich zu sein.

Für seinen Sohn Emil hat er deshalb ein Dreirad mit Vollholz-Bereifung besorgt. Auch bei allen anderen Wallensteinwirten am Inndamm, bei Rupert Martl mit dem "Galgenbaum", beim Wimmer Luggi mit seim Grill, beim Häuslmann Jürgen mit da Schranne, beim Metzger Maurer mit seinen feinen Spezialitäten und beim Fichter Bäda, geht es an diesem Wochenende ganz historisch zu. Die Gaststätten haben in der Regel ab 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt zum Wallenstein-Areal ist ab frei (wir berichteten). Karten für die Abendvorstellungen an diesem Wochenende zum Freiluftstück "Teufel, Tod und Wallenstein" gibt es an der Abendkasse am großen Eingangsportal am Gries. Heute sind beim reduzierten Lagerleben unter anderem der Tross Altringen sowie eine Wikinger Gruppe zu sehen. Sie lagern bis Sonntag am Inndamm. Foto re

Kommentare