Herbert Englert feiert 80. Geburstag - Stadl ist zur Heimat geworden

Herbert Englert blicktauf 80 Lebensjahre zurück. Fill

„I bin zufrieden mit meinem Leben“, meint der 80-jährige Herbert Englert an seinem Geburtstag. Er fühlt sich wohl in seinem Eigenheim, die Nachbarn unterstützen ihn, wenn er jemanden braucht. Und auch die Verwandtschaft lässt ihn nicht im Stich. So lebt der Jubilar allein in seinem Haus, versorgt sich selbst und ist guter Dinge.

Unterreit –Mit seinem Hund Aika kommt keine Langeweile auf. Als Mitglied beim Hundesportverein Haag war er Jahrzehnte aktiv und mit seinen Hunden bei Turnieren sowie Wettkämpfen am Start. Viele Auszeichnungen erinnern an die Erfolge. „Es hat immer Spaß gemacht“, betont der leidenschaftliche Hundebesitzer. Jetzt unternimmt er nur noch kleine Radtouren, natürlich mit Hund Aika im Gepäck.

Das Leben von Herbert Englert beginnt am 15. Mai 1940 in Oberschlesien. Dort verbrachte er seine Kindheit mit drei Geschwistern. Im Jahr 1946 flüchtete die Mutter mit ihren Kindern über Thüringen nach Bayern und fand in Stadl Unterkunft. Der Vater kam später nach. Mit 13 Jahren verlor Herbert Englert seine Mutter und so musste er sich in der folgenden Zeit um den Haushalt kümmern.

Aus Schlesiennach Bayern geflohen

In München absolvierte Herbert Englert eine Maurerlehre. In der Landeshauptstadt machte er sich auch später gemeinsam mit einem Freund mit einem Baugeschäft selbstständig. Nach einem schweren Bandscheibenvorfall wurde der Betrieb verkauft und es folgte eine Umschulung zum Bauzeichner in Waldkraiburg.

Bei den Stadtwerken in München bekam er eine Anstellung und blieb bis zur Verrentung dort. Mit seiner Lebensgefährtin Helga führte er 45 Jahre lang ein zufriedenes Leben – sowohl in München als auch seit 1971 in Stadl im selbst gebauten Eigenheim.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Ein schwerer Schicksalsschlag war 2019 der Tod seiner Wegbegleiterin. Mehrere schwere Verletzungen und Operationen erschwerten außerdem sein Leben. „I hob mich aber immer wieder zurück gekämpft, ich bin hoit a Zacha“, sagt er rückblickend.

Auf seinem Tagesprogramm steht jetzt vor allem die Lektüre der Tageszeitung: „Ein Frühstück ohne Zeitung geht gar nicht“. Herbert Englert mäht auch mit 80 Jahren noch immer die Straßenböschung am Ende seines Grundstückes – besonders zum Schutz der Schulkinder.

Die Glückwünsche zum 80. Geburtstag von Christian Seidl, Bürgermeister der Gemeinde Unterreit, von Mühldorfs Landrat Max Heimerl und von Ministerpräsident Markus Söder zeigt er mit Stolz. fim

Kommentare