Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Heimatvertriebene fahren nach Böhmen

Obing – „Maria Himmelfahrt“ war früher in Böhmen einer der höchsten Feiertage.

Das ist zwar heute nicht mehr der Fall, aber seit vielen Jahren Anlass für die Heimatvertriebenen der Pfarrgemeinde „Maria Gojau“ bei Krumau, ein Treffen zu veranstalten. Am Montag, 15. August, soll dieses Treffen stattfinden, zu dem auch alle eingeladen sind, die dieses Juwel im südlichen Böhmerwald besuchen wollen. Mit den Schwestern in Gojau ist vereinbart, um 10 Uhr einen Gottesdienst abzuhalten und dann die Klosteranlage und die Nepomuk-Kapelle zu besichtigen, die jahrzehntelang geschlossen war und restauriert wurde. Nach dem Eessen besteht noch die Möglichkeit, die Stadt Krumau zu besuchen. Bei genügend Anmeldung wird von Obing aus ein Bus eingesetzt, der um6 Uhr abfahren wird. Anmeldungen bei Ludwig Bürger, Telefon 0 86 24/87 69 13 und 0 15 22/8 74 67 39 oderper E-Mail: chef@Ludwig-Buerger.de

Mehr zum Thema

Kommentare