Keine Wanderung zur Burgruine Kling: Heimatverein Schnaitsee sagt Veranstaltungen ab

Die abgesagte Wanderung zur Burgruine Kling sollte mit einem Dank an die „Klinger Burgpfleger“ verbunden werden. Diese bemühen sich, den Zugang zur südwestlichen Stützmauer der Burganlage zu erhalten. Hellmeier

Schnaitsee – Eigentlich hatte der Heimatverein Schnaitsee für Frühjahr und Sommer ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm zusammengestellt.

Die Pandemie hat leider einen Strich durch die Rechnung gemacht.

So müssen folgende Veranstaltungen entfallen: Die Wanderung am Samstag, 25. April, auf dem „Historischen Rundweg“ nach Kling und am Donnerstag, 30. April, der „Tanz in den Mai“ mit dem Wirtsteam der „Taverna Ägäis“.

Am Samstag, 2. Mai, war die nun abgesagte Gedenkfeier für die Opfer des Todesmarsches am 2./3. Mai 1945 geplant. Dabei sollte auch an die Opfer der Behinderten von Berg erinnert werden. In einer eigenen Publikation wird dazu in den Heimatzeitungen auf den 15. Mai 1940 aufmerksam gemacht: Vor 80 Jahren waren die Berger Behinderten von der Zwischenstation Haar/Eglfing nach Hartheim bei Linz zur Vernichtung gebracht worden.

Radtour aufder Kippe

Sehr ungewiss ist die Verwirklichung der Familienradtour am Pfingstmontag, 1. Juni. Dabei stünde ein Besuch der kürzlich renovierten Kirche Sankt Jakob in Schönberg nahe Evenhausen auf dem Programm.

Eine weitere Veranstaltung, die als „Wackelkandidat“ gilt, ist der Tagesausflug am Samstag, 11. Juli, zu historischen Industrieorten in Schleching und Hammer au. Der Besuch der Landesausstellung in Friedberg am Samstag, 17. Oktober, sollte hoffentlich ebenso stattfinden können wie das Leonhardi-Schafkopfrennen am Freitag, 6. November, und der Kathreintanz am 21. November.

Der Heimatverein will die entgangenen Veranstaltungen in den nächsten Jahren nachholen. Weitere Informationen gibt es online unter www.heimatschnaitsee.de. rih

Kommentare