Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Haushaltsvolumen in Kirchdorf nimmt ab

Kirchdorf – Der Haushaltsplan 2021 wurde in der jüngsten Gemeinderatssitzung in Kirchdorf vorgestellt.

Das Volumen des Verwaltungshaushalts vermindert sich gegenüber dem Vorjahr um 491 000 Euro auf 2 608 000 Euro. Das Volumen des Vermögenshaushalts verkleinert sich gegenüber 2020 um 1 663 350 Euro auf 2 357 000 Euro. Außerdem muss die Gemeinde 808 953 Euro Kreisumlage zahlen, dafür erhält sie im Gegenzug 98 820 Euro an Schlüsselzuweisungen. Diese beiden Werte errechnen sich aus der durchschnittlichen Ausgabebelastung und der eigenen Steuerkraft von vor zwei Jahren. Des Weiteren plant die Gemeinde im Haushaltsjahr 2021 eine Entnahme von den allgemeinen Rücklagen in Höhe von 619 068 Euro, um Investitionsmaßnahmen zu finanzieren. Einige der größten Ausgaben stellen der Ausbau der Dorfstraße in Kirchdorf mit rund 650 000 Euro dar sowie die Infrastruktur für das neue Gewerbegebiet in Esbaum mit etwa 475 000 Euro. Der Gesamtschuldenstand der Gemeinde Kirchdorf vermindert sich um 66 570 Euro auf 794 374 Euro zum Jahresende 2021. Die Pro-Kopf-Verschuldung vermindert sich dementsprechend ebenfalls um 50 Euro auf 605 Euro zum 31. Dezember 2021. Für 2021 sind keine neuen Kreditaufnahmen geplant. Der Haushaltsplan wurde von den Räten einstimmig genehmigt.biv

Kommentare