HAUSHALT FÜR 2021

Schulhaussanierung in Eiselfing steht noch bevor

Der Mittelschulstandort Eiselfing: Eine Schulhaussanierung steht an. Noch steht aber nicht fest, wie hoch die Investitionen sein werden.
+
Der Mittelschulstandort Eiselfing: Eine Schulhaussanierung steht an. Noch steht aber nicht fest, wie hoch die Investitionen sein werden.

Wie teuer wird die Schulhaussanierung in Eiselfing? Noch ist die Höhe der notwendigen Investition nicht bekannt, deshalb ist der Haushalt des Schulverbands für das Jahr 2021 mit einer großen Unbekannten aufgestellt worden.

Eiselfing– Ende November des vergangenen Jahres hatten die Bürgermeister des Mittelschulverbandes Eiselfing in einer Vorberatung die Eckpfeiler für das Haushaltsjahr 2021 besprochen (wir berichteten). In der vom Schulverbandsvorsitzenden und Eiselfinger Bürgermeister Georg Reinthaler geleiteten Sitzung ging es nun in öffentlicher Sitzung um die endgültigen Zahlen und die Verabschiedung der Haushaltssatzung 2021. Alle Bürgermeister aus den anderen Mitgliedsgemeinden Amerang, Griesstätt und Schonstett waren dieses Mal bei der Sitzung dabei.

Verwaltungsumlage geringfähig gesunken

Bei den Ausgaben und Einnahmen wird im Verwaltungshaushalt von einer Summe von 781.000 Euro ausgegangen. Der nicht gedeckte Finanzbedarf wird unter anderem durch eine Zuführung aus dem Verwaltungshaushalt mit einer Summe von 319.600 Euro abgedeckt. Dazu kommen noch die Schulverbandsumlage entsprechend der Schülerzahl aus den Mitgliedsgemeinden und den Gastschulbeiträgen sowie Mittel aus staatlichen Investitionszulagen und aus Rücklagen.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier.

Für jeden belegten Schulplatz errechnet sich eine Verwaltungsumlage von 2.905 Euro – geringfügig weniger als im vergangenen Jahr.

Belastbare Zahlen erst im April

Eine Kreditaufnahme ist momentan noch nicht mit eingerechnet, berichtete Oskar Pircher, Amtsleiter der Gemeinde Eiselfing. Erst im April werde ein Ergebnis dazu erwartet. Dann liege vermutlich das auch Beratungsergebnis zur weiteren Vorgehensweise bei der Schulhaussanierung vor. Erst dann sind nach Pirchers Aussage „belastbare Kosten im Zusammenhang mit einer Sanierung in einem eigenen Nachtragshaushalt ein kalkulierbarer Posten“.

Amerangs Bürgermeister Konrad Linner wies darauf hin, dass die bisherige Zinsberechnung mit sechs Prozent im Niveau den jetzigen Gegebenheiten angepasst werden sollte. Bei dem Zinssatz handelt es sich um einen kalkulatorischen Zins, der in die Berechnung des Kostenanteils eingeht, den der Schulverband für die Mitbenutzung der gemeindlichen Sporthalle zu tragen hat. 

Der Vermögenshaushalt ist vorerst mit einer Summe von 80.100 Euro geplant. Die Haushaltssatzung 2021 wurde wie vorgelegt ohne Gegenstimme verabschiedet.

Mehr zum Thema

Kommentare