Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Vogel ausgebüxt

Wellensittich „Hansi“ aus Gars ist wieder zuhause

„Hansi“ ist ausgeflogen. Der Wellensittich wird in Gars bei Familie Kasberger vermisst.
+
„Hansi“ ist ausgeflogen. Der Wellensittich wird in Gars bei Familie Kasberger vermisst.
  • Petra Maier
    VonPetra Maier
    schließen

2 Monate wohnt Wellensittich „Hansi“ erst bei Carola Kasberger in Gars – und schon ist er wieder weg. Am Dienstagnachmittag machte sich der kleine Vogel selbstständig und verließ seinen komfortablen Vogelkäfig mit Badehaus. Oma und Enkel Basti (9) haben ihren gefiederten Freund auch per Zeitungsanzeige gesucht - mit Erfolg.

Update: „Hansi“ wurde gestern Nachmittag gefunden. Wie Kasberger erzählt, war Hansi einen Kilometer geflogen, bevor er auf einer Windschutzscheibe gelandet ist, um sich auszuruhen. Die Besitzerin des Autos nahm Hansi kurzerhand mit ins Haus und erzählte beim Einkauf von ihrer gefiederten Begegnung. Die Verkäuferin, die vom ausgebüxten Hansi gehört hatte, informierte Kasberger. Nun ist der Wellensittich wieder zuhause. Nochmal wird er wohl nicht davon fliegen, meint Kasberger, das Abenteuer hat ihm einiges an Kraft abverlangt.

Gars – „Wir waren in Haag unterwegs und ‚Hansi‘ stand unter dem Sonnenschirm auf unserer Terrasse“, beschreibt sie die Situation. „Wahrscheinlich ist ihm da langweilig geworden, weil mein Graupapagei „Paul“ nicht in der Nähe war. ‚Hansi’ hat wohl sein Badehaus an die Seite geschoben und ist davon geflattert“, vermutet sie. Als sie mit ihrem Enkel Basti (9) heimkam und der Bub sofort in den Garten zu seinem „Welli“ lief, war es schon zu spät: Die Käfigtür war offen, der Vogel weg.

Lesen Sie auch: Haager Freibad: Meisen willkommen, Hausverbot für Enten

Auf Anraten des Züchters, bei dem sie „Hansi“ erworben hatten, füllten sie den Käfig mit Leckerlies, doch der grüngelbe Liebling der Familie ließ sich nicht blicken.

„Hansi“ sei in der kurzen Zeit im Hause Kasberger schon sehr zahm geworden, berichtet die Oma. Ihr Enkel hätte sich aber auch jeden Tag mit ihm beschäftigt. „Morgens war der Wellensittich der erste, den der Bub begrüßte und abends der letzte, dem er gute Nacht wünschte.“ Er habe seinen gefiederten Freund mit Löwenzahn gefuttert und ihn von seinem Krapfen abbeißen lassen, beschreibt die Vogelliebhaberin.

Wer „Hansi“ entdeckt, soll gleich anrufen

Gemeinsam hoffen sie, dass Hansi mit seinem leuchtenden Gefieder irgendwo entdeckt wird und sie ihn dann wieder in den Käfig locken können. Sogar eine Zeitungsanzeige haben sie geschaltet. Wer „Hansi“ sieht, sollte sich deswegen bei Carola Kasberger in Gars, Telefon 08073/ 1561 melden.

Mehr zum Thema

Kommentare