Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Handwerkerrallye mit allen Sinnen erlebt

Mit nach Hausenehmen konnten die Kinder Nistkästen und Insektenhotels, die sie in zwei Betrieben hergestellt haben. re
+
Mit nach Hausenehmen konnten die Kinder Nistkästen und Insektenhotels, die sie in zwei Betrieben hergestellt haben. re

Rott – Zur siebten Handwerkerrallye des BDS Gewerbeverbands Rott trafen sich 17 Kinder mit ihren Fahrrädern vor der Sparkasse in Rott.

Aufgeteilt in zwei Gruppen mit insgesamt vier Betreuern radelten die Kinder zu fünf Rotter Firmen, die an der Handwerkerrallye teilnahmen.

Zunächst ging es zu Max Zangerl. Nach einer ausführlichen Betriebsführung, in der nicht nur die Abläufe der Produktion von Büromöbeln erläutert, sondern auch die großen Maschinen vorgeführt wurden, bastelten die Kinder aus vorbereiteten Teilen Nistkästen, die sie mit nach Hause nehmen.

Nach kurzer Radfahrt erreichte die Gruppe die Firma Franke Naturstein. Hier teilten sich die Mädchen und Buben in Gruppen auf. Eine besichtigte das Betriebsgelände mit Werkstätten und Hallen, die anderen Kinder versuchten sich im Bearbeiten von Marmorplatten. Mit elektrischen Werkzeugen gravierten sie ihre Namen ein.

Erfrischt mit bereitgestellten Getränken ging es dann weiter zur Firma Rewe und Martin Gruber. In dem erst kürzlich eröffneten Markt wurden zuerst alle Abteilungen besichtigt, woran sich eine Führung in die Bereiche des Ladens anschloss, die dem Publikum sonst nicht zugänglich sind, zum Beispiel Lager, Büros oder Herstellung von Convenience-Produkten. Dort durften sich dann alle Kinder ihre Nachspeise zubereiten und diese nach Verzehr des von Martin Gruber angebotenen Mittagessens auch gleich probieren.

Derart gestärkt machten sich alle Teilnehmer auf den Weg zum Sägewerk Ametsbichler. Inhaber und Gewerbeverbandsvorsitzender Franz Ametsbichler hatte bereits eine Bastelarbeit vorbereitet und während die einen das Sägewerk besichtigten, übten sich die anderen im Umgang mit der Bohrmaschine. Sie stellten Insektenhotels her, die sie mit nach Hause nehmen durften. Nach einer Erfrischung mit Getränken ging es zur letzten Station der Handwerkerrallye.

Bei Bio-Landwirt Martin Gasteiger erfuhren die Kinder viel Wissenswertes über die biologische Landwirtschaft und besonders über die Milcherzeugung. Nach der Besichtigung des in weiten Bereichen noch historischen, rund 500 Jahre alten Bauernhofs, durften sie sich dann von der Qualität der Biomilch überzeugen und bekamen noch eine kleine Brotzeit, bevor sie sich dann auf den Heimweg machten.