Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Jubiläumsfeier

Haager Stockschützen ernennen Gründungsvmitglied Ernst Wimmer zum Ehrenmitglied

Besondere Ehre: Gründungsmitglied Ernst Wimmer (Bildmitte) freut sich über seine Ernennung zum Ehrenmitglied der Haager Stockschützen. Abteilungsleiter Horst Achterling (links) und Spielleiter Jürgen Bonk (rechts) würdigten seine Treue zum Verein über 40 Jahre.
+
Besondere Ehre: Gründungsmitglied Ernst Wimmer (Bildmitte) freut sich über seine Ernennung zum Ehrenmitglied der Haager Stockschützen. Abteilungsleiter Horst Achterling (links) und Spielleiter Jürgen Bonk (rechts) würdigten seine Treue zum Verein über 40 Jahre.
  • VonLudwig Meindl
    schließen

Die Haager Stockschützen feierten auf dem Bergkopfgelände ihr 40-jähriges Gründungsjubiläum. Eine besondere Auszeichnung erfuhr dabei Gründungsmitglied Ernst Wimmer mit Ernennung zum Ehrenmitglied.

Haag – In einem Zelt auf den vereinseigenen Asphaltbahnen im Haager TSV-Gelände begingen die Stockschützen im Kreise ihrer Mitglieder ihr Jubiläum. Die Tradition dieses Sports reicht auf das Eisstockschießen zurück, das sich in Haag im Freibad und auf dem Postweiher großer Beliebtheit erfreute. Dabei konnte die „Moarschaft“ von Joppenpiont schon mehrere Turniere gewinnen, sogar zweimal den Landratspokal des Landkreises Wasserburg.

1983 eigene Bahnen eröffnet

Die Abteilung der Stockschützen war unter dem damaligen Vorsitzenden Michael Linner 1980 gegründet worden. 1983 konnten die Freizeitsportler am Bergkopf nach vielen freiwilligen Einsatzstunden ihre eigenen Bahnen eröffnen. Abteilungsleiter war Hans Weiß. Eine seiner ersten Aufgaben war, der Mannschaft zu einem ersten Sieg zu gratulieren.

1987 erfolgte der Bau des Stockschützenhauses am Rande der Asphaltbahnen unter Abteilungsleiter Otto Schemmer.

1984 kamen bei diesem bisherigen Herrensport auch die Damen zum Zug. Helene Völkl, bereits eine erfahrene Stockschützin, stellte eine Damenmannschaft auf, die bald große Erfolge erzielte, unter anderem die Qualifikation zum Bayernpokal.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier.

Erfolge hatten inzwischen auch die Herren heimgebracht. Die erste Mannschaft war in die Bezirksoberliga aufgestiegen, die zweite in die A-Klasse.

1989 hatte Ernst Wimmer die Abteilung übernommen. Er leitete sie insgesamt 14 Jahre, zunächst bis 1999, dann von 2013 bis 2017. Dazwischen standen Jürgen Bonk und Raimund Gaidobler an der Spitze.

Viele Turniere ausgerichtet

Ein besonderes Verdienst von Ernst Wimmer erwähnte der aktuell amtierende Abteilungsleiter Horst Achterling. Unter seiner Leitung habe die Abteilung 1994 und 2003 die Bahnen renoviert.

Zu den herausragenden Aktionen der letzten Jahrzehnte zählte er die Damen-, Mixed- und Herrenturniere, den AH-Pokal des Landkreises Wasserburg und die Austragung des Gemeindepokals im Stockschießen.

Höhepunkt der Jubiläumsfeierlichkeiten war die Ernennung von Ernst Wimmer zum Ehrenmitglied. Abteilungsleiter Horst Achterling und Spielleiter Jürgen Bonk würdigten das Gründungsmitglied mit Überreichen der Urkunde seine Treue zum Verein über 40 Jahre und seine besonderen Verdienste um das Stockschießen.

Mehr zum Thema

Kommentare