Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Bei schönem Wetter am 17. Oktober

Haager stemmen einen großen Aufwand für ihr Kirta-Fest

Die Kinder dürfen sich bei der Haager Kirta am 17. Oktober auf ein Karussell freuen.
+
Die Kinder dürfen sich bei der Haager Kirta am 17. Oktober auf ein Karussell freuen.
  • VonLudwig Meindl
    schließen

Eine Herkulestat war nötig, um in Haag ein relativ kleines Event wie das Kirtafest am Sonntag, 17. Oktober, auf die Beine zu stellen. Hauptorganisator Bernd Furch stöhnt über den Aufwand.

Haag – Hauptorganisator Bernd Furch musste nicht nur diplomatisches Geschick mit den Behörden aufzeigen, sondern brauchte einen Verein von zehn Mitwirkenden, um die Feinarbeit leisten zu können.

Das Wetter spielt mit

Der Verschönerungsverein kümmert sich um den Wagen mit dem Kirchenmodell.

Das Kirtafest soll am Sonntag, 17. Oktober, um zehn Uhr mit einem Gottesdienst am Marktplatz beginnen. Danach erfolgt um elf die Aufstellung zum Festzug, der führt über den Marktberg hinunter, entlang der Hauptstraße und Wasserburger Straße zur Brauerei Unertl, wo im Anschluss ein gemeinsames Mittagessen angeboten wird. Bänke und Tische stehen bereit. Mit Steckerlfisch über Burger und Hendl sowie Pommes und auch Mandeln ist fürs leibliche Wohl gesorgt.

Für die richtige Stimmung sorgen die Kirchdorfer Blasmusik und die Ramsauer Trachtenmusikkapelle bei einem Standkonzert. Auftritte der Plattler und der Tanzgruppe des Trachtenvereins Allmannsau-Lengmoos runden das Programm ab.

Kinder dürfen sich auf ein Karussell freuen. Die Pferdekutschen können bis zum Nachmittag vor der Brauerei bewundert werden und Kinder dürfen die Tiere streicheln.

Da sich die Kirta ausschließlich im Freien abspielt, wird hier weder ein 3G-Nachweis benötigt noch besteht eine Maskenpflicht unter freiem Himmel.

Auch interessant: Haager Hauptstraße soll wieder im Sternenglanz erleuchten

Aus dem Archiv: das Gaufest in Haag 2016.

Für die Durchführung in geschlossenen Räumlichkeiten reichen die vereinbarten Maßnahmen nicht. „Das allein beweist die Problematik“, so Bernd Furch. Insgesamt seien vier Anläufe nötig gewesen, um das „bisschen Fest“, das nicht einmal einen Tag lang dauert, behördengerecht zu verwirklichen. „Jedes Mal ist es an den Vorschriften gescheitert und an der ständig sich ändernde Gesetzeslage“, ärgert sich der Festprofi Furch.

Lesen Sie auch: Haager Kirta-Fest ein voller Erfolg – und dennoch: „Wir brauchen wieder ein großes Herbstfest“

Den Aufwand scheut er nicht, hat er doch zehn Jahre das Haager Herbstfest zu einem weitum wirksamen Besuchermagneten entwickelt und jedes Mal mit einem prächtigen Festzug eingeleitet. Das kleine Kirtafest fordert nun Stress, Ärger und „Riesenaufwand“. Darunter fallen die Infektionsschutzmaßnahmen, die Nachverfolgbarkeit der Kontakte, Ausschankgenehmigung, die Straßensperrung, Einbeziehen von Polizei und Feuerwehr, Organisatorisches von der Tonanlage bis zur Kutschenbesetzung und weitere Planungsdetails.

Abgenommen wurden ihm etwa Tätigkeiten von der Pfarrgemeinde, die den Blumenschmuck am Altar besorgt. Unentgeltlich wirken die Blaskapellen aus Ramsau und Kirchdorf sowie die vom Herbstfest her bekannten „Rosserer“, die wieder ihre Gespanne auffahren.

Festverein zur Untätigkeit verdammt

Ein Bild vom Gaufest in Haag aus dem Jahr 2016. So könnte es am 17. Oktober bei der Kirta aussehen.

„Alle haben ihren Teil beigetragen, dass auf die Schnelle nun doch etwas werden kann“, freut sich Bernd Furch im Voraus.

Eine Probe für das Funktionieren wird das Kirtafest 2021 für den 2020 gegründeten Haager Festverein. Das Haager Herbstfest war zehn Jahre lang ein Besuchermagnet. Kaum war ein Festverein gegründet, fand keines mehr statt. Paradoxer kann eine Gründungssituation für einen neuen Veranstaltungsverein kaum ablaufen. Man debattierte nur über eine ungewisse Zukunft.

Das könnte Sie auch interessieren: Florian Haas aus Haag: Ein Starkbierredner kann auch Festverein

Bernd Furch: „Ewig Besprechungen und nichts ist passiert.“ Da sei es wichtig, dass endlich mal etwas auch de facto stattfindet und wieder wirklich gefeiert werden kann.

Mehr zum Thema

Kommentare