Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Bürgermeisterin liest Pippi Langstrumpf vor

Haager Schüler lesen 87 Meter hohen Bücherturm

Coole Leseratten sind nicht nur die Kinder der Haager 3c. Unser Bild zeigt Bürgermeisterin Sissi Schätz (Mitte) und Initiatorin Elke Schuster (rechts) mit Multifunktionstüchern, die die Kinder als Geschenk erhalten haben. Abgebildet sind außerdem (von links) Aron Furtak, Manuel Singer, Lea Winkler, Moritz Gebert, Florian Zimmer, Mathias Daumoser und Emma van Sinten.
+
Coole Leseratten sind nicht nur die Kinder der Haager 3c. Unser Bild zeigt Bürgermeisterin Sissi Schätz (Mitte) und Initiatorin Elke Schuster (rechts) mit Multifunktionstüchern, die die Kinder als Geschenk erhalten haben. Abgebildet sind außerdem (von links) Aron Furtak, Manuel Singer, Lea Winkler, Moritz Gebert, Florian Zimmer, Mathias Daumoser und Emma van Sinten.
  • vonLudwig Meindl
    schließen

87 Meter – so dick sind alle Bücher aneinandergereiht, die die Haager Schüler im Rahmen der Leseaktion „Bücherturm“ gelesen haben. Ziel war es, die Höhe des Haager Schlossturms zu erreichen. Am Ende wurde diese Erwartung verdoppelt.

Haag – Endspurt für den Haager „Bücherturm“. Die Abschlusswoche der ehrgeizigen Leseaktion der Haager Grund- und Mittelschule ist angebrochen. Ursprüngliches Ziel war, die Höhe des Schlossturms in gelesenen Büchern zu erreichen. Das Ergebnis hat die Erwartungen verdoppelt: 87 Meter Leseleistung. „Rundum erfolgreich“, lobte Bürgermeisterin Sissi Schätz als Schirmherrin.

Im Alten Testament stehen spannende Geschichten

Mit dieser Aktion betonte sie, hätten die Kinder ihre Lesefähigkeit verbessert. Profitieren durften davon ferner die Eltern, Freunde, Lehrer und die Kinder der Zeltschule in Syrien, die eine Spende erhalten werden.

In der Abschlusswoche nun bekam jede Klasse Besuch einer Haager Persönlichkeit, die ihre Lieblingsgeschichte vorlas, darunter Bürgermeisterin Sissi Schätz, Zweiter Bürgermeister Stefan Högenauer und Gemeinderätin Rosmarie Heimann. Bürgermeisterin Sissi Schätz las aus „Pippi Langstrumpf“ von Astrid Lindgren vor und kam mit den Mädchen und Buben ins Gespräch.

Dabei stellte sie fest, dass Bücher bei Kindern immer noch eine Faszination ausüben. Vor allem Abenteuerbücher seien gefragt. So manche hätten die alte Lektüre ihrer Eltern neu entdeckt: „Einer hat sogar die Bibel gelesen, aber nur das Alte Testament, weil da seiner Meinung nach die Geschichten spannender sind.“

Aktuelle Artikel und Nachrichten finden Sie in unserem Dossier zur Corona-Pandemie

Mitte November letzten Jahres startete die Schule das Projekt „Wir erlesen den Haager Schlossturm“. Daran beteiligten sich die Schüler der Klassen eins bis fünf, insgesamt 320 Kinder, dazu Mütter, Väter, Großeltern und Freunde. Alle gelesenen oder vorgelesenen Bücher wurden gemeldet und in ihrer Buchdicke registriert.

So kam Zentimeter für Zentimeter zusammen. Das großgesteckte Ziel, die Höhe vom Haager Schlossturm, also 43 Meter, war bereits Ende Januar erreicht, und Bauamtsleiter Andreas Grundner hisste für einen ganzen Tag die Haager Fahne am Turm. Das hatte Bürgermeisterin Schätz schon zum Start in Aussicht gestellt, wenn es so weit sein sollte, dann ließe sie vom Haager Schlossturm zum Zeichen des Leseerfolgs die Fahne wehen.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier.

Danach wurde ein dritter Lesezeitraum bis Ostern ins Auge gefasst. Der Abschluss sollte sich wegen der Krisenverordnungen verzögern. Schon damals hatte Rektorin Ulrike Zehentmaier festgestellt, dass sich die Schüler und Schülerinnen auch in einer Zeit, in der dieses Gemeinschaftserlebnis wegen der Ausfallzeiten und des Distanzunterrichts nicht leicht erfahrbar wurde, als Schulgemeinschaft erleben konnten.

Sie appellierte an die Eltern, ihre Kinder weiter zum Lesen und Schmökern zu motivieren. Nun lautet das Fazit: „Die Kinder haben erlebt, welche unglaublichen Leistungen man gemeinsam erreichen kann.“

2462 Euro für Zeltschule in Syrien gespendet

Gemeinsam, das hieß die gesamte Schulgemeinschaft mit der Schulleitung, den Lehrern, Initiatorin Elke Schuster, Gertrud Grabmeyer von der Bücherei, den Sponsoren der Sparkassen Altötting, Wasserburg, Skysolar Haager Land Massivbau, „Lernen fördern“, Schuh und Sport Sax, Bücherei Libretto. Sie finanzierten die Multifunktionstücher, die zum Abschluss an alle Beteiligten als Geschenke vergeben wurden.

Die Gestaltung mit Aufdruck „Haager Bücherturm 2020/2021“ hatte man in Gemeinschaftsarbeit erstellt, teilte Pädagogin und Mitorganisatorin Maria Sax mit. Der Zuschuss aus den Lesepatenschaften ermöglichte zusätzlich eine Spende an eine Zeltschule in Syrien in Höhe von 2462 Euro.

Schließlich wurden noch Buchgeschenke verlost. So können die Schüler auch über die Pfingstferien ihre Lesefähigkeit weiter schulen und sich fit fürs spätere Leben machen.

Kommentare