Realschüler beginnen heute ihre Abschlussprüfungen - In Haag gibt es 100 Prüflinge

+

Mit Spanisch beginnen für die Haager Realschüler die Abschlussprüfungen. In den nächsten Tagen werden 100 Mädels und Burschen über ihren Prüfungsunterlagen schwitzen. Wegen Corona wird in Kleingruppen, die auf die Klassenräume verteilt sind, geprüft. Dafür sind mehr Aufsichten als üblich nötig.

Haag – Die Abschlussprüfungen in Bayern begannen für einige Realschulen bereits am 30. Juni. So auch in Haag, wo 20 Realschüler über ihrer Spanisch-Prüfung schwitzten. Insgesamt schreiben 100 junge Leute in den nächsten Tagen ihre Prüfungen. „Das corona-gerechte Konzept haben wir während des Lockdowns ausgetüftelt“, sagt Schulleiter Hermann Huber auf Nachfrage der Wasserburger Zeitung.

+++ Zum Thema: So könnte der Unterricht an Bayerns Schulen ab Herbst aussehen +++ So haben Grundschulen in der Region Rosenheim Unterricht in der Corona-Krise aufrecht erhalten +++

Nicht in der Turnhalle

Die Prüfungen werden nicht in der Turnhalle abgenommen, sondern in Kleingruppen verteilt werden die Zehntklässler in Klassenzimmern geprüft. „Die Gruppenstärken liegen jeweils bei elf bis 15 Schülern. So ist bei einem möglichen Infektionsgeschehen maximal eine halbe Klasse betroffen“, sagt Huber. Mehr Lehrer sind bei dieser Aufteilung als Aufsichten nötig. Am 1. Juli geht es weiter mit Deutsch, danach folgen Französisch, Englisch, Mathe, BWR, Physik und am 10. Juli schließlich noch Werken.

Kommentare