Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Viergesang sammelt Spenden

Haager Liederabend für Flutopfer im Ahrtal bringt Einnahmen von über 5000 Euro

Der Haager Viergesang gibt musikalische Unterhaltung für den guten Zweck.
+
Der Haager Viergesang gibt musikalische Unterhaltung für den guten Zweck.

Eine musikalische Abendandacht veranstaltete der Haager Viergesang in der Haager Pfarrkirche. Obwohl coronabedingt nur etwa 80 Zuhörer anwesend sein durften, wurden am Schluss der Veranstaltung über 2000 Euro Spenden für die Flutopfer im Ahrtal eingesammelt.

Haag – Die Veranstalter des Haager Starkbierfestes steuern zusätzlich 1000 Euro dazu, weitere 500 Euro kommen jeweils von den Haager Kraftwerken, dem Milchwerk Jäger und dem Bestattungsdienst Herzog. Hinzu kommen einige weitere hundert Euro an privaten Spenden, sodass eine Gesamtsumme von über 5000 Euro überwiesen werden kann.

„Solidarität mit den Flutopfern“ stand als Motto über der Abendstunde, die Barbara und Walter Glück sowie Christiane und Hans Urban vom Haager Viergesang zusammen mit ihren Freunden Toni Deuschl (Harfe) sowie Marianne Wagenstetter und Monika Kain-Stürzl (Flöten) gestalteten.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier.

Sie spannten dabei einen bunten Bogen von geistlicher Volksmusik über junge geistliche Lieder von Kathi Stimmer bis hin zu „The Rose“ von Bette Midler. Auch die besinnlichen Texte von Georg Stützl und Instrumentalstücke regten zum Zuhören und Nachdenken an. „Eine schöne musikalische Stunde nach langen Corona-Zeiten“, so waren sich die Besucher einig. re

Mehr zum Thema

Kommentare