Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Kulturhighlight trotz Corona

Herbstfest-Ersatz: Haager Festverein plant trotz Corona-Unsicherheiten größere Veranstaltung

Ökumenische Gottesdienste wie auf unserem Foto aus dem Jahr 2018 gehören zum Haager Herbstfest. Heuer möchte der Festverein gerne einen anbieten – verbunden mit einem Festzug?
+
Ökumenische Gottesdienste wie auf unserem Foto aus dem Jahr 2018 gehören zum Haager Herbstfest. Heuer möchte der Festverein gerne einen anbieten – verbunden mit einem Festzug?

Das Fest, für das er gegründet wurde, muss auch heuer ausfallen: Trotzdem hat der Haager Festverein vor, im Herbst eine größere Veranstaltung zu organisieren – sofern es die Pandemielage zulässt.

Haag – Die Mitglieder trafen sich im Hofcafé Grandl zu einer Auftaktveranstaltung. Dies war ein willkommener Anlass der Traditions- und Kulturfreunde, sich persönlich zu treffen, nachdem die Jahreshauptversammlung des Festvereins im Frühjahr wegen der damaligen Restriktionen rein virtuell stattfinden musste.

Einschätzung der Pandemielage schwierig

Filme stimmten auf die kommenden Aktionen des Vereins ein. Der Vorsitzende, Dr. Stephan Dörfler, gab auch einen Ausblick für den Herbst. Schwierig sei nach wie vor die Einschätzung der Lage in den kommenden Monaten. Nachdem die öffentliche Wahrnehmung sich wieder vermehrt den steigenden Inzidenzzahlen zuwende, falle der Ausblick aktuell eher verhalten aus.

Erntedankgottesdienst geplant

Der Verein möchte nach seinen Angaben auf jeden Fall ein kulturelles Highlight in diesem Jahr setzen. Angedacht ist ein großer, ökumenischer Erntedankgottesdienst eventuell mit einem festlichen Umzug und – so es die dann aktuellen Corona-Regeln zulassen – einer Bewirtung durch lokale Betriebe.

Zweiter Schwerpunkt im verbleibenden Jahr wird die Mitgliederakquise sowie die vollständige Berufung der Beiräte sein. Eine breite Basis in der Bevölkerung soll die Bedeutung des Herbstfestes für Tradition und Kultur und das große Interesse der Bevölkerung zum Ausdruck bringen.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Wasserburg finden Sie hier.

Noch am gleichen Abend wurden zahlreiche neue Mitglieder in den Verein mit aufgenommen. Eine Mitgliedschaft kostet 36 Euro im Jahr. Mit diesem Geld werden der Verein aufgebaut sowie bayerische Kultur und Tradition gefördert, erläuterte der Vorstand. Angedacht ist auch, dass die Mitglieder in den Genuss einiger Vorteile kommen sollen. So ist zum Beispiel geplant, mit Unterstützung der lokalen Wirtschaft die Mitglieder zu exklusiven Veranstaltungen wie der traditionellen Bierprobe oder zu einem Ansitzen vor dem eigentlichen Herbstfest einzuladen.

Lesen Sie auch: Florian Haas aus Haag: Ein Starkbierredner kann auch Festverein (Plus-Artikel OVB-Online)

Insgesamt sei die Auftaktveranstaltung ein sehr gelungener Abend gewesen, so der einhellige Tenor. Als i-Tupferl gab es für die neuen und alten Mitglieder zum Abschied noch ein Dankeschön mit auf den Heimweg: ein 6er Tragerl mit den Bieren der lokalen Brauereien sowie einer Flasche Weinschorle – für eine Bierprobe für dahoam. (re)

Mehr zum Thema

Kommentare