Haager Fasching: Närrische Saison mit offenen Fragen

Haag – Auch die Verantwortlichen der Faschingsgemeinschaft Haag (FaGeHa) hängen in der Luft, wenn es darum geht, zu entscheiden, wie die närrische Saison im Corona-Jahr 2020/2021 aussehen könnte.

„Wir stehen in Austausch mit den anderen Garden“, teilte Faschingspräsident Tom Saydam mit. Seit Mitte Juni befinden sich die drei Gruppen der „Carambas“, die „Kids“, „Teenies“ und die Erwachsenenformation, im Training. Das war zu Beginn wegen der Einhaltung der geforderten Hygienebedingungen nicht einfach. Die Trainerinnen und der Faschingspräsident sprechen sich zur Frage, wie es weitergeht, mit der Gemeindeverwaltung ab. Zu künftigen Veranstaltungen kann Tom Saydam noch nichts sagen: „Wir wissen nicht, was und in welcher Art und ob wir überhaupt etwas machen dürfen.“ So fahre die Faschingsgemeinschaft nun mit dem Training fort, plane die ersten Schritte und hoffe auf die Umsetzung der närrischen Saison 2020/2021. xy

Kommentare