Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


MEHR MOBILITÄT FÜR HAAG

Haag bekommt einen neuen E-Roller und erweitert das Sharing-Angebot

Kamen zur offiziellen Inbetriebnahme des E-Rollers zusammen: (von links) Bürgermeisterin Sissi Schätz, Jugendsprecher der Feuerwehr Winden Vincent Funk und Stefanie Maier sowie Erster Kommandant Georg Zeller.
+
Kamen zur offiziellen Inbetriebnahme des E-Rollers zusammen: (von links) Bürgermeisterin Sissi Schätz, Jugendsprecher der Feuerwehr Winden Vincent Funk und Stefanie Maier sowie Erster Kommandant Georg Zeller.

Die Marktgemeinde Haag startet in die Mikromobilität mit seinem neuen mümo (Mühldorf mobil) E-Roller. Das Fahrzeug ist bei der Feuerwehr Winden stationiert und kann von allen Haager Bürgern für ihre Fahrten genutzt werden.

Haag – Mit dem E-Roller erweitert die Gemeinde sein Sharing-Angebot. Bereits jetzt kann ein E-Auto am Schachenwald gebucht werden. Den Rollen können ab sofort alle Haager Bürger als Alternative zum Zweitauto oder für kurze Strecken buchen. 1,20 Euro pro Stunde oder 9,00 Euro pro Tag werden normalerweise berechnet. „Bis Ende August bieten wir aber eine kostenlose Testphase an“, erklärt Bürgermeisterin Sissi Schätz bei der offiziellen Inbetriebnahme. „Wir hoffen, dass das Angebot gut angenommen wird und dass der E-Roller den jungen und auch älteren Feuerwehrlern sowie vielen weiteren Nutzern Freude bereitet.“

Auch interessant: Haag setzt auf E-Autos Veranstaltungsreihe „Mobilität“ geht an den Start

Projekt mümo wird vom Bund gefördert

Getragen wird die Marke mümo vom Landkreis Mühldorf. Der Landkreis möchte damit innovative Ansätze für ländliche Mobilität anbieten. Das Projekt steht unter dem Dach der Fördermaßnahme „LandMobil – unterwegs in ländlichen Räumen“ des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) mit dem Ziel der Verbesserung der Mobilität in ländlichen Räumen. Mümo startete am 01. Februar vergangenen Jahres mit einer Laufzeit von drei Jahren. In sieben Kommunen des Landkreises, unter anderem in Haag werden seitdem Mobilitätsangebote getestet. Seit Mitte Mai 2021 ist nun auch die Mikromobilität Teil des Projekts.

Mikromobilität: kleine und leichte elektische Fahrzeuge

Der Begriff der Mikromobilität bezeichnet dabei kleine und leichte elektrische Fahrzeuge wie E-Scooter, E-Lastenfahrräder oder auch E-Roller. Die platzsparenden und kompakten Verkehrsmittel sind für Kurzstrecken konzipiert und in den Großstädten schon zum Trend geworden. Doch sie bieten auch eine praktische zusätzliche Lösung für die Mobilität im ländlichen Raum.

Das könnte Sie auch interessieren: Kraftwerke Haag stellen sich neu auf

App MOQO gibt Einblick in die Buchungen

Alle, die den mümo E-Roller nutzen wollen und ein Mindestalter von 16 Jahren haben, sowie einen Führerschein der Klasse AM besitzen, müssen sich auf www.muemo.bayern registrieren. Im Anschluss sollte sich jeder die MOQO App (verfügbar in allen App Stores) für die Fahrzeugnutzung herunterladen. Neben dem Reservieren von Fahrzeugen und dem schlüssellosen Einsteigen, haben die Nutzer mit der App den vollen Überblick über die vergangenen und künftigen Buchungen. Ein Helm steht den E-Roller-Fahrern zur Verfügung.

Vor erstmaligem Fahrtantritt muss der Fahrer außerdem seinen Führerschein validieren. Dies funktioniert für alle Personen mit B-Führerschein ganz bequem online über die MOQO App mit Hilfe des Online-Services POSTID der Deutschen Post oder durch Vorlage des Führerscheins in der Gemeinde. Wer nur einen AM-Führerschein besitzt, kann diesen ausschließlich in der Gemeinde bei Herrn Wagner unter Telefon 08072 / 9199-35 oder E-Mail wagner@markt-haag.de oder beim Einwohnermeldeamt mit Frau Otto (-37) oder Frau Schöberl (-24) und einwohnermeldeamt@markt-haag.de.validieren lassen.

Mehr Informationen und zur Nutzung der mümo-Fahrzeuge sind online unter www.muemo.bayern zu finden.

Mehr zum Thema

Kommentare